| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bücher-Tauschbörse für Schüler

Düsseldorf: Bücher-Tauschbörse für Schüler
Lehrer Marcel Riedel hatte die Idee zum Aufstellen der Box auf dem Schulgelände. Sie soll unter anderem der Sprachförderung dienen. FOTO: Endermann
Düsseldorf. Die Lore-Lorentz-Schule hat eine so genannte "Bücher Give-Box" aufgestellt. Von Tim Harpers

Die Lore-Lorentz-Schule in Eller hat ihr Foyer mit einem neuen Hingucker versehen. Ein schlichter viereckiger Kasten in mattem rot wird künftig - so zumindest die Hoffnung der Verantwortlichen - zu einem hoch frequentierten Anlaufpunkt für die Kinder und Jugendlichen der Schule werden. Bei der so genannten "Bücher Give-Box" handelt es sich um eine stationäre Bücher-Tauschbörse nach dem Vorbild der öffentlichen Bücherschränke, die es seit 2011 auch in Düsseldorf gibt.

Beim Festakt zur Einweihung informierte die Schule über die Hintergründe der Aktion. Die Idee zur Installation der etwa 2900 Euro teuren Büchervitrine hatte Lehrer Marcel Riedel, der am Lore-Lorentz-Berufskolleg Mediendidaktik und Gestaltungstechnik unterrichtet. "Zum ersten Mal bin ich Down Under mit so etwas konfrontiert worden", sagt er. "Als ich jünger war, war ich in Australien und Neuseeland unterwegs. In den Hostels dort gab es Bücherregale, in denen Reisende Bücher für andere Hostelbewohner zurückgelassen hatten. Ich fand das super." Der Grundgedanke für die Installation in Eller: "Wir wollten mit dieser Bücherbox ein Gegengewicht zum modernen digitalen Lesen schaffen, bei dem Texte gescannt und gescrollt, geliked und geteilt werden", sagt Riedel.

Zum Start finden sich vor allem die Werke großer literarischer Meister und Höhepunkte der Belletristik der vergangenen 50 Jahre in der Vitrine. Später sollen die Schüler selbst das Sortiment ergänzen, indem sie Bücher, die sie sich aus der Vitrine nehmen, durch ihre eigenen Lieblingsstücke ersetzen. Riedel glaubt, dass das neue Angebot der Lese- und Sprachförderung dient. "Mich haben immer wieder Schüler im Unterricht gefragt, wie sie ihren Sprachschatz erweitern können", erläutert der Lehrer. "Meine Antwort war immer die gleiche. Bücher, sagte ich. Bücher können das leisten."

Eine Besonderheit des Lore-Lorenz-Berufskollegs ist die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Obdachlosenmagazin "fifty fifty". In Zukunft wird in der Büchervitrine immer die aktuelle Ausgabe ausgestellt werden. Auch für das Lologramm - die Schülerzeitung - ist Platz. Die Schüler selbst stehen dem neuen Angebot aufgeschlossen gegenüber. "Ich finde das total gut", sagt zum Beispiel Sara Daneschwar. "Ich glaube, dadurch könnten einige von uns zum Lesen kommen, die es sonst vielleicht nicht freiwillig tun würden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bücher-Tauschbörse für Schüler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.