| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bücherbummel auf der Kö will Literaturfest werden

Düsseldorf: Bücherbummel auf der Kö will Literaturfest werden
Der Bücherbummel auf der Kö ist für Literaturfreunde aus Düsseldorf und Umgebung ein fester Bestandteil des literarischen Jahres. (Archivbild) FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Früher gehörten die Stände auf der Königsallee während des Bücherbummels in Düsseldorf den Buchhändlern - aber es gibt immer weniger. Die Organisatoren setzen daher mehr auf Verlage und andere Anbieter. Am Wochenende erwarten sie 200.000 Besucher. Von Arne Lieb

Die Veranstalter des Bücherbummels erwarten bis Sonntag wieder rund 200.000 Besucher auf der Königsallee - und wollen die Traditionsveranstaltung in ein neues Zeitalter führen. Das Fest der Buchhändler spürt den Siegeszug des Online-Handels, immer weniger Händler kommen an die Kö. Die Zahl der Stände ist trotzdem fast gleich geblieben - und die Organisatoren zeigen sich optimistisch. Sie versuchen, den Bummel immer mehr für weitere Anbieter rund ums Buch zu öffnen. "Er ist das Fest des Lesens und der Bücher", sagt Patrice Daras, der Vorsitzende des Bücherbummel-Vereins.

Lange vorbei sind die Zeiten, als rund 30 Anbieter von neuen Büchern vertreten waren. Inzwischen sind fast nur noch Antiquariate zu finden, und ihnen gehören nur 13 von insgesamt 76 Ständen. Auch große Häuser wie der Stern-Verlag haben aufgegeben, dafür beherrschen Ketten die Branche. Die Organisatoren versuchen als Folge, mehr Verlage als Aussteller zu gewinnen, das zeigt erste Erfolge. Außerdem wollen sie mit einem bunten Programm punkten - diesmal sogar mit Straßentheater. Auch Kulturinstitute, Gastronomen und Geschäftsleute von der Buchbinderei bis zum Kunstmaler sind dabei. Dazu kommt ein Bühnenprogramm.

Im Jahr 2014 war der Bummel wegen Orkan "Ela" abgesagt worden. Es folgte ein Streit über die Kosten - über den die heutigen Macher am liebsten nicht mehr reden wollen. Sie freuen sich, dass die Veranstaltung trotz aller Sorgen in der Branche fest etabliert ist. Den Kern bilden immer noch die Buchhändler; zu erstehen gibt es etwa wertvolle Erstausgaben, aber auch viele Schnäppchen. Der Verein legt dabei Wert auf Qualität: Mehrere Buchhandlungen durften nicht wiederkommen, weil Angebot und Präsentation zu wenig hochwertig waren.

Impressionen vom Bücherbummel 2016 FOTO: Ina Schwerdtfeger

Für die Antiquariate ist es wichtig, ihre Kundschaft auf solchen Veranstaltungen zu suchen, sagt Reinard Denecke, der ein Antiquariat in Braunschweig betreibt und diesmal als "Auswärtiger Gast" auf Einladung des Vereins dabei ist. Weniger Interessenten kämen in sein Geschäft. Auf Anlässen wie dem Bücherbummel erreiche er ein neues Publikum. Denecke nimmt daher auch die weite Anfahrt in Kauf. "Es ist wichtig zu zeigen, dass es die Kultur der Antiquariate noch gibt."

Zum Bücherbummel finden auch wieder die Literaturtage statt, ein Festival, das Buchhändler, Literaturbüro NRW, Heine-Institut, Stadtbücherei und Zakk gemeinsam ausrichten. Es läuft an verschiedenen Orten bis zum 18. Juni. "Liberté" lautet das Motto mit Blick auf die Tour de France. Zu Gast sind unter anderem Carolin Emcke, Wolf Biermann und Stefanie Sargnagel.

Auf dem Bummel selbst gibt es ein Lesezelt, in dem auch Songwriter, Kabarettisten oder Straßenpoeten auftreten. An jedem Tag gibt es Programm ab 13 Uhr, bei gutem Wetter draußen. Die Auftritte sind eine wichtige Chance für lokale Autoren, sich zu präsentieren, sagt Programmplanerin Christine Brinkmann - auch wenn das Lesen vor Laufpublikum eine Herausforderung ist. Außerdem ist wieder ein Lesezelt für Kinder aufgebaut.

Lisa Pascher (28) 

FOTO: Bretz, Andreas

Was lesen Sie am liebsten? 

Meistens lese ich im Urlaub und dann gerne Krimis, hin und wieder auch leichte Romane. Hauptsächlich lese ich aber Kinderbücher, da ich eine achtjährige Tochter habe.

Was lesen Sie gerade? 

Im Moment liegt neben meinem Bett "Secret diary of a callgirl" von Brooke Magnanti. 

Ralf Vossen (52) 

FOTO: Bretz, Andreas

Was lesen Sie am liebsten? 

Ich lese und schaue sehr gerne Krimis. Spannende und interessante Geschichte faszinieren mich. 

Was lesen Sie gerade? 

Momentan lese ich "Der letzte Befehl" von Lee Child. 

Chiara Kügler (13) 

FOTO: Bretz, Andreas

Was liest du am liebsten? 

Am liebsten Harry Potter und Pferdebücher, weil ich Pferde so gerne mag. 

Was liest du gerade? 

"Hüter der Erinnerung" von Lois Lowry, weil ich das für die Schule lesen muss. So gut gefällt mir das Buch aber nicht, weil es thematisch etwas schwierig ist. 

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bücherbummel auf der Kö will Literaturfest werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.