| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Bürger sollten sich früh genug um den Pass kümmern

Düsseldorf. Die Bürgerbüros erinnern zum Jahresbeginn daran, rechtzeitig Personalausweis oder Pass zu beantragen, wenn die entsprechenden Papiere demnächst auslaufen. Im vergangenen Jahr seien in den zwölf Bürgerbüros der Stadt insgesamt 550.000 Anliegen von Bürgern bearbeitet worden, berichtet die Verwaltung. Zu diesen Anliegen zählen auch die rund 81.000 Anträge auf Erstellung eines Personalausweises oder Reisepasses. Für das laufende Jahr erwarte man ähnliche Zahlen.

Besonders stark steigt das Arbeitsaufkommen im Bereich der Personalausweise und Reisepässe rund um die Ferienzeiten (Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien). Deshalb sollten Anträge auf Personalausweis- oder Reisepässe bereits jetzt am Jahresanfang gestellt werden, hieß es. Die Monate Januar bis März seien erfahrungsgemäß weniger stark frequentiert.

Wer das vorher klären will, kann online unter www.duesseldorf.de die aktuelle Terminsituation prüfen und einen Termin vereinbaren. Dabei muss man nicht das räumlich nächste Bürgerbüro wählen: Es gibt keine örtlichen Zuständigkeiten, jeder Düsseldorfer kann die Anträge in jedem Bürgerbüro stellen. Stadtweit steht jeden Morgen ein neues Terminkontingent für künftige Tage und zusätzlich dazu täglich ab circa 9 Uhr das komplette Terminangebot aller Bürgerbüros für den laufenden Tag online zur Verfügung.

Der aktuelle Personalausweis wird im Scheckkartenformat ausgestellt. Durch einen eingebetteten Chip kann er für eine sichere Identifizierung beispielsweise bei amtlichen Online-Dienstleistungen genutzt werden. Das Land NRW zum Beispiel schafft mit dem Servicekonto NRW eine Identität für alle E-Government-Dienste. Nach einer einmaligen Registrierung können die Bürger ihre einmal erfassten Daten in allen angeschlossenen Portalen des Landes nutzen.

(nic)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Bürger sollten sich früh genug um den Pass kümmern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.