| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Büro-Leerstand in Düsseldorf sinkt langsamer

Düsseldorf. Der Leerstand auf dem Düsseldorfer Büromarkt ist im ersten Quartal weiter gesunken - allerdings etwas langsamer als zuvor. Dafür seien unter anderem neu fertiggestellte Flächen verantwortlich, die noch nicht vermietet wurden und zum bisherigen Leerstand dazukamen, berichtete das Immobilienunternehmen CBRE. Die Experten dort - ebenso wie bei Colliers International - gehen allerdings davon aus, dass der Leerstand im Laufe des Jahres wieder ansteigen könnte, da weitere Neubauten fertiggestellt werden, die noch nicht komplett vermietet sind. Insgesamt stieg das Umsatzvolumen im Stadtgebiet Düsseldorf laut CBRE gegenüber dem Vorjahr um 42 Prozent auf 109.600 Quadratmeter. Großen Anteil daran hatte die Vermietung des Projektes Float im Teilmarkt Hafen, die auch der einzige Abschluss oberhalb der 10.000-Quadratmeter-Marke war.

Die Durchschnittsmiete im Stadtgebiet ist nach Angaben von Colliers gegenüber dem vergangenen Frühjahr um fast 10 Prozent gestiegen und liegt nun bei rund 15 Euro pro Quadratmeter - ohne Projektentwicklungen und Immobilien mit Top-Neubauqualität bei rund 13,50 Euro pro Quadratmeter. Die Spitzenmiete, die für Top-Flächen im Central Business District erzielt wird, liegt dagegen schon seit 2014 unverändert bei 26 Euro.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Büro-Leerstand in Düsseldorf sinkt langsamer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.