| 13.22 Uhr

Düsseldorf
Polizist schnappt in seiner Freizeit Taschendiebe

Düsseldorf: Kuriose Polizeimeldungen
Düsseldorf: Kuriose Polizeimeldungen FOTO: AP, AP
Düsseldorf. Ein Beamter der Bundespolizei hat  am Sonntag zwei Taschendiebinnen am Fernbahnhof des Flughafens Düsseldorf festgenommen. Der Bundespolizist war privat mit dem Zug auf dem Weg von Oberhausen nach Düsseldorf, als er beim Halt am Flughafen eine verdächtige Situation bemerkte und ausstieg.

Nach Angaben der Polizei bedrängte eine dreiköpfige Gruppe einen chinesischen Reisenden, als dieser in einen wartenden Zug einsteigen wollte. Ein Mann aus der Gruppe habe die Tür blockiert, während zwei Frauen gleichzeitig dem Chinesen in die Taschen griffen.

Der Bundespolizist gelang es, die Frauen im Alter von 29 und 39 Jahren festnehmen. Der dritte Tatverdächtige flüchtete mit dem unmittelbar anfahrenden Zug, eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.

Bei den festgenommenen Personen konnten größere Mengen Bargeld sichergestellt werden. Über dessen Herkunft machten die Frauen keine schlüssigen Angaben. Der chinesische Staatsangehörige, der bis zum Einschreiten des Bundespolizisten nichts von der Tat und dem Verlust seiner etwa 500 Euro bemerkt hatte, erstattete Strafanzeige.

(ots)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.