| 00.00 Uhr

Bußgeld für Ausruhen
Unbedingt aufklären

Bußgeld für dementen Senior in Düsseldorf: Unbedingt aufklären
FOTO: Schumilas
Meinung | Düsseldorf. Viele Menschen waren gestern entsetzt, dass ein offenbar dementer Senior ein Verwarnungsgeld für das Ausruhen an einer Bushaltestelle zahlen soll. Das ist verständlich: Keiner mag sich vorstellen, wie ein älterer Mann, der seine Lage womöglich nicht gut artikulieren konnte, um seine Personalien gebeten und wohl aus dem Wartehäuschen komplimentiert wurde.

Der Ordnungsdienst geht täglich zahlreichen echten Beschwerden nach, wird dabei auch in Konflikte verwickelt. Unbedingt aufzuklären ist nun also, wie das Missverständnis passierte: Hat der betreffende Mitarbeiter sich ausreichend bemüht, die Lage des Seniors zu verstehen? Oder ist er vor Ort zu unaufmerksam und vor allem viel zu hart vorgegangen?

Wenn das der Fall ist, müsste die Stadt ihr Vorgehen dringend aufarbeiten, Mitarbeiter sensibilisieren und bei Bedarf nachschulen. Klar signalisiert wurde glücklicherweise schon, dass das Verwarngeld selbstverständlich nicht bezahlt werden muss, wenn sich hier ein kranker Mann einfach ausruhen wollte.

nicole.lange@rheinische-post.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bußgeld für dementen Senior in Düsseldorf: Unbedingt aufklären


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.