ANZEIGE
| 00.00 Uhr

Outdoor-Erlebnis
Hightech am Lagerfeuer

Outdoor-Erlebnis: Hightech am Lagerfeuer
Der Trend beim Camping geht zu mehr Komfort. Und das in Kombination mit Hightech und Lagerfeuerromantik. FOTO: GentleTent
Navigations-Armbänder, nachhaltige Mode, aufblasbare Zelte und intelligente Wasserfilter haben das Outdoor-Erlebnis verändert. Wir stellen aktuelle Produkte vor, an denen der Camper von heute nicht vorbeikommt.

Noch unmittelbarer als im Caravan oder Reisemobil erlebt man im Zelturlaub Freiheit und Abenteuer in der Natur. Auf der parallel zum Caravan-Salon stattfindenden TourNatur 2017 (1. bis 3. September) zeigen 275 Aussteller die neuesten Ausrüstungen rund um Outdoor-Aktivitäten wie Zelten, Wandern, Klettern, Trekking, Mountainbiken und Kanufahren. Dabei geht der Trend ganz klar zu mehr Komfort. Und das in Kombination mit Hightech und Lagerfeuerromantik.

Zelt und Möbel aufblasbar

Das österreichische Start-up GentleTent verspricht, das Zelten so einfach wie nie zuvor zu machen. Ihre Air-Tents brauchen keine Stangen und sind in 60 Sekunden aufgestellt, besser gesagt aufgeblasen. Geeignet sind sie als Campingzelt für Outdoorfans, als mobiles Zuhause für motorisierte Camper und sogar als Zelt für die ganze Familie. FOTO: GentleTent

Das österreichische Start-up GentleTent verspricht, das Zelten so einfach wie nie zuvor zu machen. Ihre Air-Tents brauchen keine Stangen und sind in 60 Sekunden aufgestellt, besser gesagt aufgeblasen. Geeignet sind sie als Campingzelt für Outdoorfans, als mobiles Zuhause für motorisierte Camper und sogar als Zelt für die ganze Familie (Zwei-Personen-Zelt, 579 Euro). Luftschlösser, wenn man so will. 

Aktuell im Programm sind Air-Sofas (ab 299 Euro). Die aufblasbaren Designmöbel beamen das Wohnzimmer unter den freiem Himmel. Und ist die Luft wieder draußen, passt das Möbelstück in eine turnsack-große Verpackung und lässt sich so platzsparend transportieren. Weitere Informationen: www.gentletent.com

Bei Ceecoach handelt es sich um ein Kommunikationssystem, das auf Bluetooth-Technologie basiert und mit dem insgesamt bis zu sechs Freunde auch ohne Handyempfang über eine Entfernung von 500 Metern miteinander kommunizieren können. FOTO: ceecoatch

Wegweiser am Arm

Vom Smartphone, das wetterfest und gut verpackt im Rucksack transportiert wird, werden die GPS-Daten auf ein Armband mit digitaler Anzeige gesendt. So hat man immer die Hände bei der Wanderung in schwierigem Gelände frei. Das bringt Sicherheit und spart Zeit. Das System OnTracks wurde mit dem OutDoor Industry Award 2017 ausgezeichnet. Weitere Informationen: www.onTracks.co

Die Firma Steinkauz aus Neuss, stellt pfiffige Wandermode aus Loden her. Mehr Outdoor-Trends: www.tournatur.com. FOTO: steinkauz

Draußen kochen und braten

Dieser Kocher für Outdoor-Freaks überzeugt durch einen besonders effektiven Wärmetauscher. Dadurch ist der Kochtopf viel leichter als andere Modelle. Der Brenner ist in den Windschutz integriert, was das Gerät standfest macht. In drei Schritten ist der Kocher fertig: Windschutz aus dem Topf nehmen, Gas anschließen und Flamme des Brenners zünden. Los geht's! Mit zwei Aluminiumtöpfen, Pfanne mit Antihaft-Beschichtung, die auch als Deckel benutzt werden kann, kostet die 1,3-Liter-Version ca. 140 Euro. Von Primus. Weitere Informationen: www.primusoutdoor.de

Trinken, Nachfüllen, weiter geht's! Wasser to go! Um Gewicht zu sparen, verzichtet der Outdoor-Fan bei Wanderungen auf Wasser in Flaschen. Um dennoch den Durst zu stillen, bietet TrailBase den TrailShot-Mikrofilter. Er passt in jede Hosentasche und liefert Trinkwasser aus Bächen und Quellen, die man unterwegs antrifft. Das Gerät filtert einen Liter Wasser in einer Minute und kostet 41 Euro. Weiter Informationen: www.msrgear.com

Immer verbunden

Bei Ceecoach handelt es sich um ein Kommunikationssystem, das auf Bluetooth-Technologie basiert und mit dem insgesamt bis zu sechs Freunde auch ohne Handyempfang über eine Entfernung von 500 Metern miteinander kommunizieren können. Aktuell wird das Gerät im Outdoorsport eingesetzt. Beispielsweise von Wanderern, die auch auf getrennten Wegen immer in Kontakt bleiben möchten. Oder wenn sich eine Gruppe auf mehrere Zelte aufgeteilt hat. In der wetterfesten Version kostet der Ceecoach Xtreme 399 Euro. Weitere Informationen: www.ceecoach.de

Outdoor wohnen

Leicht, bequem und dennoch standsicher – so muss er sein, der gute Campingstuhl. Der Hersteller Leki bietet zusammenfaltbare Campingmöbel, sogenannte Foldables. Der Effect Chair Sub 1 wiegt nur 940 Gramm. Dazu gibt es eine Transporttasche, die sich als Stauraum am Stuhl fixieren lässt. Dazu passt der Table XS, der, so der Hersteller, als erster Falttisch mit Kunststoffplatte statt Textilbespannung angeboten wird. Stuhl bzw. Tisch kosten jeweils ca. 100 Euro. Weitere Informationen: www.leki.com

Wandern in Loden

Nachdem Outdoor-Aktive jahrelang auf wasserdichte Kleidung aus modernen Kunstmaterialien setzten, sind jetzt wieder Jacken aus nachhaltigen, wasserabweisenden Naturmaterialien wie Wolle oder Baumwolle gefragt. Auf diesen Trend setzt die Firma Steinkauz aus Neuss, die pfiffige Wandermode aus Loden herstellt. Steinkauz Inhaber Markus Holthausen erklärt: "Loden ist atmungsaktiv, temperaturausgleichend und wetterbeständig." Lodenjacken bestechen heutzutage mit leuchtenden, bunten Farben und attraktiven Schnitten. Dazu passt der Lodenrucksack im Wanderromantik-Look. Die Lodenfleece-Jacke Urs gibt es ab 269 Euro, den Rucksack für 219 Euro. Weitere Informationen: www.steinkauz.com

Aktuelle Informationen und Neuigkeiten gibt es im Internet unter www.caravan-salon.de und www.tournatur.com.

RP Digital ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.