| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Cellist Beckmann ruft zur Hilfe für Obdachlose auf

Düsseldorf. Thomas Beckmann bittet um Spenden für Obdachlose - und schildert in dem "Bettelbrief", der heute verschickt wird, einen Fall aus Düsseldorf, der ihn in diesem Jahr sehr bewegt hat. Der Cellist engagiert sich seit vielen Jahren in seinem Verein "Gemeinsam gegen Kälte" für Obdachlose.

Im vergangenen Winter erhielt er einen Anruf seines Hausarzts. Der hatte bei eisigen Temperaturen einen Obdachlosen auf der Straße entdeckt. Der Arzt kaufte dem jungen Mann namens Klaus eine Iso-Matte und erlaubte ihm, die Frostnacht in der Tiefgarage zu verbringen. Aber als Beckmann abends nach Hause kam - er wohnt im Schumannhaus an der Bilker Straße - lag Klaus wieder draußen: Ein anderer Mieter hatte ihn aus der Tiefgarage verwiesen. "Ich konnte es nicht glauben, dass man einen Menschen, der nichts als eine dünne Decke mit sich führt, bei dieser Kälte wieder auf die Straße setzt", schreibt Beckmann. Er ließ ihn bei sich übernachten.

Beckmann hat Klaus mit Hilfe des Vereins für kalte Nächte ausgerüstet und hofft, den jungen Mann in einer Wohngemeinschaft unterbringen zu können. Nicht nur dieser Fall zeige, wie wichtig die Arbeit für Obdachlose ist, schreibt Beckmann. Er will wieder Benefizkonzerte spielen und hofft in der Weihnachtszeit auf viele Spenden für den Verein.

(arl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Cellist Beckmann ruft zur Hilfe für Obdachlose auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.