| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Champions wollen Jagd auf die Kölner machen

Düsseldorf-Süd. Am 10. Januar beginnt der Rückrundenstart der Tischtennis-NRW-Liga mit der Champions-Partie beim Kölner Vorortverein TV Dellbrück. Dabei dürfte das Hauptaugenmerk auf das Fernduell um Meisterschaft und Aufstieg zwischen Tabellenführer 1. FC Köln II (22:0 Punkte) und dem TTC Champions (20:2) liegen. Beide Teams haben sich für die Rückrunde verstärkt. Die Domstädter haben den bundesligaerfahrenen Doppel-Spezialisten und Ex-Verbands-Geschäftsführer Jochen Lang aus ihrer Erstvertretung (sie ist verlustpunktfrei Spitzenreiter der 3. Bundesliga) in ihre NRW-Liga-Sechs geholt.

Die Champions haben, nachdem Thomas Tatarewicz den Verein in Richtung SV Oberbilk verlassen hatte, mit Verbandsliga-Spitzenspieler Jaromir Zlamal von der Spvgg. Mössingen (vom Spielbetrieb zurückgezogen) einen starken Neuzugang verpflichtet. Lang ist die neue Nummer eins der Kölner, der Tscheche Zlamal die neue Nummer zwei der Sechs aus dem Düsseldorfer Süden. Wobei nicht zu erwarten ist, dass sich eine der beiden Mannschaften bis zum direkten Duell gegeneinander am 20. Februar in der Champions-Heimstätte (18.30 Uhr, Buchenstraße) einen Ausrutscher leistet. Dabei stehen die Champions unter Druck, wollen sie den direkten Aufstieg schaffen. Das Team um Kapitän Dominik Halcour muss nach der 7:9-Hinspiel-Niederlage (30:32 Sätze, 594:564 Bälle) das Rückspiel so gewinnen, dass man ein besseres Spiel- oder zumindest Satzverhältnis hat.

Derweil wurden die Mannschaftsaufstellungen aller NRW-Ligisten von Ligenleiter Lars Czichun (DJK Rheinland Wersten) geprüft und genehmigt. Somit machen neben dem Team-EM-Dritten von 2015, Evgueni Chtchetinine (in der neuen Weltrangliste Nummer 113), Jaromir Zlamal, Zbynek Stepanek, Halcour, Yavor Andreev, Mike Ruf und Frank Müller für die Champions Jagd auf den Spitzenreiter.

(T.B.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Champions wollen Jagd auf die Kölner machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.