| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Chinesen spenden für den Hofgarten

Düsseldorf. Unternehmer und Generalkonsulat sammelten 52.000 Euro für neue Bäume.

An dieser Stelle des Hofgartens hatte Pfingstorkan "Ela" am meisten gewütet. Entlang der Oederallee, gegenüber der Kunstakademie stand 2014 fast kein Baum mehr. Jetzt ragen zwei Säuleneichen stolz in die Höhe, drumherum wurden Arten wie Schnurbaum, Blauglockenbaum, Kiefer, Amberbaum und schlitzblättrige Buche eingepflanzt - alles einzeln stehende Bäume, so wie es dem Konzept des Gartenarchitekten Maximilian Friedrich Weyhe entsprach.

Zu verdanken ist das einer Spende in Höhe von 52.000 Euro, gesammelt vom chinesischen Generalkonsulat und der Chinese Enterprise Association (CEA), einem Zusammenschluss chinesischer Unternehmen in Düsseldorf. Oberbürgermeister Thomas Geisel zeigte sich erfreut, dass die CEA so viel gesammelt hat. "Wir wollen auch die Verantwortung für ein schöneres Düsseldorf übernehmen", sagte Xueqi Bei, Vorstandsvorsitzender der CEA. Dies gelte nicht nur für heutige, auch für künftige Generationen. Generalkonsul Feng dankte Geisel und seiner Verwaltung für die Unterstützung - sei es bei der Beratung für die Bäume, der Einrichtung des Generalkonsulats in Oberkassel oder "bei der Ausübung unserer Arbeit". Das sei Ausdruck der freundschaftlichen Beziehungen. Mit den neuen Bäumen "wollen wir unsere Verbundenheit mit dieser Stadt, mit unserem Düsseldorf zeigen".

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Chinesen spenden für den Hofgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.