| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Commerzbank-Haus verkauft

Düsseldorf. Ein Investor aus Dubai hat das Gebäude an der Breite Straße erworben. Von Thorsten Breitkopf

Das Gebäude der Commerzbank an der Breite Straße 25 hat einen neuen Eigentümer. Das über rund 19.000 Quadratmetern Mietfläche verfügende Objekt wurde von der Immobiliengesellschaft BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) für einen Investor aus dem Mittleren Osten erworben. Verkäufer ist die Bank selbst. Nach Informationen unserer Redaktion sitzt der neue Eigentümer in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Immobilie ist langfristig an die Commerzbank vermietet und besteht aus drei Baukörpern, die in den Jahren 1912 und 1924 errichtet wurden. In der Immobilie ist zurzeit unter anderem das Firmenkunden- und Mittelstandsgeschäft untergebracht. Wie aus Düsseldorfer Marktkreisen zu erfahren war, hat die Commerzbank für das Objekt eine Summe zwischen 90 und 100 Millionen Euro erhalten. Inzwischen bestätigte Jens Reich vom zuständigen Immobilienmakler Anteon das Geschäft.

Immer wieder hatte es in den vergangenen Jahren Gerüchte über einen Verkauf des Gebäudes mit dem prägnanten Turm an der Ecke gegeben. Drei Jahre lang suchten Makler nach einem Käufer. Das benachbarte, ebenfalls von der Commerzbank errichtete Bankgebäude war bereits im vergangenen Jahr an den amerikanischen Investor Hines verkauft worden. Dieser ist auch Eigentümer der Deutsche-Bank-Immobilie an der Königsallee.

Der Verkauf von Verwaltungsgebäuden ist heute bei Kreditinstituten durchaus üblich. Gehörten die Bankgebäude früher meist den Instituten selbst, setzte bereits in den 1990er Jahre der Trend zum so genannten Sale-and-Lease-Back ein. Die meisten Großbanken verkauften folglich ihre Türme und mieteten sie unverzüglich meist langfristig zurück.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Commerzbank-Haus verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.