| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Commerzbank will Filialen in der Stadt erhalten

Düsseldorf. Die Commerzbank will ihre Filialen in Düsseldorf halten. "Die Commerzbank bleibt vor Ort präsent, weil die meisten Kunden Wert auf persönliche Gespräche legen", sagte der Niederlassungsleiter Privatkunden, Christian Erber, bei der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen. Das Institut legte den Angaben zufolge bei Privat- und Firmenkunden zu. "Wir haben netto knapp 1300 Kunden gewonnen", so Erber. Als einen Grund nannte er die verstärkte Kreditnachfrage - diese wuchs im ersten Halbjahr um 80 Prozent auf 16 Millionen Euro.

Zudem boomen wegen der niedrigen Zinsen die Baufinanzierungen: Finanziert wurden im ersten Halbjahr private Immobilien im Wert von mehr als 162 Millionen Euro. Auslandsgeschäft und Zahlungsverkehr in der Region wuchsen um 4,9 Prozent. "Gerade Osteuropa und China sind interessante Länderregionen für unsere mittelständischen Kunden, bei denen gleichzeitig die Nachfrage nach risikomindernden Lösungen im Zuge des Brexit und der Türkei-Unruhen wächst", so Niederlassungsleiter Uwe Baust.

Besonders für Aufmerksamkeit habe die erfolgreiche Bewerbung Düsseldorfs als regionales Zentrum für die Digitale Wirtschaft (DWNRW-Hub) gesorgt, bei der die Commerzbank als Bankenpartner ausgewählt wurde.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Commerzbank will Filialen in der Stadt erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.