| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Das nächste große Loch

Düsseldorf. Böse Stimmen behaupten, die Düsseldorfer wären ohne Großbaustellen nicht mehr glücklich. Gerade jedenfalls wird nach der Fertigstellung von Kö-Bogen und Wehrhahn-Linie das nächste große Loch gebuddelt - und es bietet derzeit einen spektakulären Anblick. Die Tiefgarage unter dem Gustaf-Grüngens-Platz wird abgerissen und durch ein größeres Exemplar ersetzt. Wenn das erledigt ist, folgen die Arbeiten für das von Christoph Ingenhoven gestaltete Geschäfts- und Bürogebäude an der Schadowstraße, das als "Kö-Bogen II" vorgestellt wurde.

Das Schauspielhaus muss die Arbeiten still erdulden. Irgendwann soll es selbst noch mal mit einer Fassaden-Sanierung an der Reihe sein. Erst nach dem Ende aller Arbeiten wird das Theater (dessen Ensemble ins Central umgezogen ist) wieder in Betrieb gehen. Mit einer Ausnahme: Regisseur Robert Wilson darf in dem Bau am Rande der Grube ab 20. Mai den "Sandmann" zeigen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Das nächste große Loch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.