| 12.34 Uhr

Messe "PSI" in Düsseldorf
Das sind die Trends der Werbeartikel-Branche

Skurriles von der Werbeartikelmesse "PSI"
Skurriles von der Werbeartikelmesse "PSI" FOTO: Manuel Boddart
Düsseldorf. Schlüsselanhänger, Feuerzeuge, Kugelschreiber – bei der Messe "PSI" zeigt die Branche der Werbeartikelhersteller, was der Trend 2011 ist. Nach der schweren Krise blicken die Unternehmen wieder positiv in die Zukunft. Viele Aussteller kommen aus Düsseldorf. Von Thorsten Breitkopf

Die Werbeartikelbranche profitiert vom Aufschwung. Wenn verkauft werden soll, dann haben kleine Präsente immer noch eine große Rolle. Die am Freitag endende Messe ist in Düsseldorf zum 49. Mal zu Gast. Ausgestellt werden kleine Werbegeschenke aller Art. "Die Vorzeichen stehen gut, dass die diesjährige "PSI" von der Thermik des Aufwinds getragen wird", sagte "PSI"-Direktor Michael Freter zum Auftakt der Messe. Die Zahlen deuten an, dass die "PSI" wieder annähernd das Niveau vor der Krise erreichen wird.

849 Aussteller sind aus 30 Ländern nach Düsseldorf gekommen. Ausgestellt wird auf einer Fläche von 35.000 Quadratmetern. Zum Vergleich: Im Jahr 2008 vor der Wirtschaftskrise waren es 875 Unternehmen auf einer Ausstellungsfläche von 36.000 Quadratmetern. Entgegen dieses leichten Rückgangs rechnen die Veranstalter mit steigenden Besucherzahlen. "Wir registrieren in den vergangenen Wochen gegenüber dem Vorjahr einen deutlich anziehenden Kartenvorverkauf", sagt Freter. Nach dem eher schlechten Ergebnis des Vorjahres mit nur 16.500 Besuchern wolle man in die Region der Bestmarke von 2008 mit 19.200 Besuchern vorstoßen.

Der Preis "PSI – Campaign of the Year" ging an die Firma "Mobilcom Communikationstechnik". Ausgezeichnet wurde ein "Agentenkoffer", ausgestattet mit einem Kugelschreiber inklusive integrierter Kamera, mit der sich unbemerkt Video-Aufzeichnungen machen lassen. Lieferant ist die Düsseldorfer Firma Kandinsky. Auf der Messe waren diverse Düsseldorfer Unternehmen der Werbeartikelbranche vertreten.

Kandinsky Deutschland GmbH

Neben dem preisgekrönten Agentenkoffer vertreibt die Firma aus Lierenfeld vor allem Schlüsselbänder, Koffergurte und diverse andere Werbeartikel mit individuellem Firmenaufdruck. "Die Messe PSI ist für uns wichtig, weil wir nirgendwo sonst so viele Händler erreichen", sagt Kandinsky-Geschäftsführer Kim Köhler. Die Wirtschaftskrise hat das Unternehmen bereits hinter sich gelassen. Der Umsatz sei im Jahr 2010 um rund 20 Prozent gestiegen. Messeneuheit ist ein elektrischer Grillanzünder mit dem Namen Looftlighter.

Winning Moves

Das Düsseltaler Unternehmen feiert im Februar seinen ersten Geburtstag. Die Spezialität der Firma sind diverse individualisierte Monopolyspiele. So gibt es auf der Bayern-München-Variante statt der Schlossallee die Franz-Beckenbauer-Allee und Ähnliches. "Viele Firmen nutzen unser Angebot, so haben wir kürzlich eine Vodafone-Edition produziert", sagt Matthias Mierau, zuständig für das Geschäft mit gewerblichen Kunden bei Winning Moves. Originelle Werbegeschenke sind auch die "Top Trumps" genannten Quartettspiele mit ungewöhnlichen Motiven wie Star Wars oder Bond Girls.

Medeuras GmbH

Das junge Unternehmen aus dem Stadtteil Wersten hat sich auf ausgefallene Werbe-Kugelschreiber spezialisiert. Der Stift "Mister Answer" etwa bietet einen kleinen ausrollbaren Stadtplan. "Für den Eurovision Song Contest im Mai dieses Jahres planen wir auch eine Version für Düsseldorf. Wir suchen derzeit noch nach einem Partner", sagt Firmenvertreter Oliver Paessens. Bislang ist nur eine Version mit einer Karte von der Langenfelder Innenstadt erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Messe "PSI" in Düsseldorf: Das sind die Trends der Werbeartikel-Branche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.