| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Debatte über Frankreich im Industrie-Club

Düsseldorf: Debatte über Frankreich im Industrie-Club
Autorin Michaela Wiegel mit Cornelis Canenbley im Industrie-Club FOTO: hjba
Düsseldorf. Die angespannte Lage im größten Nachbarland war das Thema des Abends beim Deutsch-Französischen Kreis. Von Thorsten Breitkopf

"Es geht nicht nur um den wegen der erschütternden Ereignisse in Nizza und Rouen verlängerten "état d'urgence". Es geht um Notstände in der französischen Gesellschaft, ausgelöst durch den Islamismus, der in Frankreich – historisch bedingt (fehlgeschlagene Integration der immigrierten Nordafrikaner nach dem Algerien-Krieg) – tiefere Wurzeln hat als bei uns und damit auch noch schwerer erfolgreich zu bekämpfen ist", sagte Cornelis Canenbley als Vorsitzender des Vereins zur Begrüßung in den Räumen des Industrie-Clubs an der Elberfelder Straße.

Notstand scheine auch in der sozialen Auseinandersetzung in Frankreich zu herrschen, nachdem die Arbeitsmarktreform der Regierung so heftig von der extremen, aber nach wie vor mächtigen CGT auf der Straße bekämpft werde, so Canenbley.

Als Referentin hatte der Deutsch-Französische Kreis die Frankreich-Korrespondentin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Michaela Wiegel, eingeladen. Sie war 2011 schon einmal Gast des Vereins. "Die Debatte um einen möglichen Entzug der Staatsbürgerschaft entzweit die Franzosen", sagte Wiegel in ihrem Vortrag. Eine solche Regelung sei völkerrechtlich bedenklich und würde sicherlich nur Menschen betreffen, die zwei Staatsbürgerschaften hätten, führte die renommierte Journalistin aus. Betroffen von einem solchen Handeln wären dann insbesondere Menschen aus den früheren französischen Kolonien in Afrika. Umstritten sei ebenso der seit Wochen ausgerufene Notstand in Frankreich. "Der Notstand löst nichts, er beruhigt", sagte Wiegel.

Sie berichtet seit Februar 1998 als politische Korrespondentin für Frankreich aus Paris. In der französischen Hauptstadt hatte sie schon einen Teil ihres Studiums in Politischen Wissenschaften, Geschichte und Philosophie zugebracht. Sie ist verheiratet und hat vier Kinder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Debatte über Frankreich im Industrie-Club


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.