| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Demonstration für E-Zigaretten

Düsseldorf. Sie nennen sich selbst "Dampfer" und der Grund dafür ist offensichtlich: Denn wenn die Raucher von Elektro-Zigaretten das Inhalierte ausatmen, entstehen dicke Dampfwolken. Am Samstag trafen sich rund 400 E-Zigaretten-Raucher aus ganz NRW in der Düsseldorfer Innenstadt. Von Laura Ihme

Der Grund: Weil die EU künftig die Inhaltstoffe der E-Zigarette, die sogenannten "Liquids" (Flüssigkeiten) verschreibungspflichtig machen und damit in die Apotheken verbannen will, hatten die Dampfer zum Protest aufgerufen.

"Wir demonstrieren heute, weil E-Zigaretten nicht gefährlich sind und wir der Meinung sind, dass das Verbot der Liquids der Pharmaindustrie Profit verschaffen soll", sagt Sven Bosma, Organisator der Dampfer-Demo. Der 22-jährige Mönchengladbacher ist seit zwei Jahren Elektro-Raucher und hat das Qualmen handelsüblicher Zigaretten dafür aufgegeben. Schließlich bekommt er nun durch die Liquids, die beim Rauchen der E-Zigarette durch einen Heizdraht zum Verdampfen gebracht werden, seine Nikotin-Dosis.

Vom Hauptbahnhof über die Königsallee zogen die Demonstranten zum Heinrich-Heine-Platz. Zur gleichen Zeit wurde auch in Berlin protestiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Demonstration für E-Zigaretten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.