| 09.53 Uhr

Ende einer Ära
Der traurige Abschied der Air Berliner in Düsseldorf

Der traurige Abschied der Air Berliner in Düsseldorf
Düsseldorf. Am Freitagabend sind viele Menschen zum Düsseldorfer Flughafen gekommen, um Abschied von Air Berlin zu nehmen. Auf der Besucherterrasse versammelten sie sich, um den letzten Start und die letzte Landung eines AB-Flugs zu beobachten. Von Thorsten Breitkopf

Eigentlich ist die Besucherterrasse des Düsseldorfer Flughafens ein lauter, aber fröhlicher Ort. Immer wenn etwas Großes, Neues, Prominentes den Weg nach Düsseldorf findet, dann herrscht reges Gedränge auf diesem Terminaldach – etwa als der erste A380 in DUS landete, als die nach der Stadt benannte Lufthansa-Maschine "Düsseldorf" eine außerplanmäßige Stippvisite in der NRW-Landeshauptstadt machte oder wenn Rolling Stones oder Iron Maiden mit dem eigenen Jet dort landeten.

Auch am Freitagabend war die Besucherterrasse rappelvoll. Auch dieses Mal schien die Stimmung zunächst sogar euphorisch zu sein: Als sich Dutzende Mitarbeiter gegen 21 Uhr um das Flugzeug versammelten, das als letzte Maschine unter dem Namen Air Berlin den Flughafen Düsseldorf verlassen sollte, als der Flieger verladen, fast startfertig war, da brach unten ein Jubel aus, der sich auf die Besucherterrasse übertrug.

Aber dann startete der letzte Rot-Weiße. Und genau in dem Moment, als der Airbus A 320 die Fahrwerke einzog und Düsseldorf für immer verließ, kamen vielen Menschen auf der Besucherterrasse die Tränen. Flugbegleiterinnen in Uniform, Kapitäne mit Mütze, die Purser – sie lagen sich in den Armen. Lange schauten sie Flug AB 6049 mit Ziel München hinterher. Vielen war klar: Air Berlin, das ist nun Geschichte.

Wasserfontänen als Zeichen der Ehre

Aber noch nicht ganz. Am späten Abend gab es noch die letzte Landung einer Air-Berlin-Maschine in Düsseldorf. Der Flughafen hatte als Ehrerbietung zwei Löschfahrzeuge der Feuerwehr bereitgestellt. Mit Wasserfontänen wurde der Flieger begrüßt und geehrt. Ein Symbol, das sonst nur Erstflügen zuteil wird.

Abschied von Air Berlin am Düsseldorfer Flughafen FOTO: Hans-Juergen Bauer

Zunächst landete eine Dash 8 mit der berühmten AB-Kennung - sie war in Mailand-Linate gestartet. Dann erreichte Flug AB 6048 aus München den Airport Düsseldorf. Schließlich setzte zum letzten Mal eine rot-weiße Maschine ihr Fahrwerk auf den Boden des Flughafens: Es war AB 8719, ein A320 aus Rom, mit dem gegen 23.30 Uhr eine Ära endete.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version stand, dass ein A380 aus Rom in Düsseldorf landet. Es war aber ein A320. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der letzte Flieger von Air Berlin landet am Düsseldorfer Flughafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.