| 00.00 Uhr

Serie Macher Vom Rhein
Der Mann mit den Klötzchen

Serie Macher Vom Rhein: Der Mann mit den Klötzchen
Volker Schweisfurth mit einer seiner dreidimensionalen Statistiken aus farbigen Klötzchen FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Der 70-jährige Ingenieur Volker Schweisfurth verwandelt Statistiken in Objekte. So lässt sich die Weltbevölkerung auf einen Blick erkennen. Nun hat er ein Patent. Von Ute Rasch

Auf dem Tisch liegt die Weltbevölkerung. Also eigentlich liegen da drei Klötzchen in Gelb, Orange und Rot, die auf einen Blick veranschaulichen, wie sich die Weltbevölkerung entwickeln wird. Statistiken werden in Objekte verwandelt, Daten sind zum Anfassen. Der Erfinder dieser Methode greift in eine Schublade: "Hier muss sie irgendwo sein", die Urkunde, die belegt, dass Volker Schweisfurth (70) ein Patent mit der Nummer 102014114642 für ein "Dreidimensionales Gebilde zur Visualisierung von Daten" besitzt. Man könnte auch sagen: für Klötzchen, die es in sich haben.

Der Mann kann mit Daten umgehen. Volker Schweisfurth hat als Wirtschaftsingenieur Jahrzehnte Firmen und Behörden bei ihren Logistikvorhaben und Auslands-Investitionen beraten. Und dabei immer wieder die Erfahrung gemacht, wie flüchtig doch der Eindruck von Statistiken ist. "Beim Schnelldurchgang durch eine Powerpoint-Präsentation bleibt doch nichts hängen." Ein Gedanke, der ihn nicht mehr losließ, auch nicht in der Zeit nach dem Job. Man müsste wichtige Daten so gestalten, dass man sie behält. Dass man sie sich auf den Schreibtisch stellen, in die Hand nehmen und mit anderen diskutieren kann. Das war die Idee.

Mit der Entwicklung der 3-D-Drucker hatte Volker Schweisfurth dann seine Technik gefunden. Er ließ eine Statistik in dreidimensionale Objekte aus Gips drucken und hielt die ersten farbigen Klötzchen in seinen Händen. Das gelbe zeigt die Pyramide der Bevölkerungsentwicklung in Europa von 1950 bis 2050, an seiner Form lässt sich sofort erkennen, dass es deutlich mehr Alte als Junge geben wird. Das orange Klötzchen steht für Afrika: Seine Bevölkerungszahl wird explodieren, und die Gesellschaft ist jung und wird jung bleiben. Wer diese farbigen Objekte mal betrachtet hat, wird ihre Botschaft so schnell nicht wieder vergessen.

Als Basis dienen dem Erfinder Daten der Vereinten Nationen, der Weltbank oder des US-Wirtschaftsmagazins Forbes, das jedes Jahr eine Statistik der 240 größten, börsennotierten Unternehmen veröffentlicht - eine ziemlich unübersichtliche Datenflut. Volker Schweisfurth hat diese Fülle auf einem Tableau mit Klötzchen in unterschiedlichen Höhen und Farben angeordnet: sieht aus wie eine Stadtlandschaft, aus der einige Wolkenkratzer in die Höhe schießen, "das sind die erfolgreichsten Unternehmen." Die Farbe Blau ordnete er den USA zu, und so lässt sich auf einen Blick erkennen, dass die Hälfte der Top-Wirtschaft weltweit aus Nordamerika stammt. Nachdenklich betrachtet Schweisfurth sein Tableau: "Das ist wie ein Luftbild der Globalisierung."

Manchmal weicht er von seinen Klötzchen ab, so hat er den Welthandel in Form von Kugeln (Kontinente oder Länder) dargestellt, Stäbchen verbinden die Kugeln und symbolisieren die Warenströme. Da lässt sich dann auf Anhieb erkennen, wer exportstark ist und zwischen welchen Ländern die größte Warenmenge zirkuliert. "Das Modell erlaubt Aussagen, die Zahlen so schnell nicht hergeben", so Schweisfurth. Auch andere Modelle sind dauerhafte Informanten, ob sie nun die Verschuldung der Bundesländer veranschaulichen, das weltweite Investitionsklima oder die Mietpreise in Düsseldorf - immer sind diese Objekte ein Gegenmittel zur flüchtigen Wahrnehmung.

Auch den nächsten Schritt hat der Erfinder schon geplant: Nun will er seine Klötzchen mit Informationen unterlegen, die man abhören kann, wenn man sie mit einem Datenstift berührt. Die ersten Modelle (zwischen zehn und 400 Euro) hat Volker Schweisfurth bereits verkauft, sie werden von Finanzagenturen genutzt, um Kunden Daten auf neue Weise ins Blickfeld zu rücken. "Ich könnte mir einen Einsatz aber auch an Schulen oder Universitäten vorstellen, denn Statistiken sind doch für die meisten langweilig." Die Entwicklung der Weltbevölkerung hat er auch in Sterling-Silber gießen lassen, da überragen Indien und China als glänzende Doppeltürme alle anderen Länder der Erde - als Briefbeschwerer mit Botschaft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Macher Vom Rhein: Der Mann mit den Klötzchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.