| 15.40 Uhr

Geldgeschenk mit ideellem Wert
Der neue Düsseldorfer Null-Euro-Schein ist da

Der neue Düsseldorfer Null-Euro-Schein ist da
Der Null-Euro-Schein FOTO: Düsseldorf Tourismus
Düsseldorf. Nachdem der erste "Null"-Euro-Schein zum Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf verkauft wurde, gibt es jetzt eine neue Banknote mit Düsseldorfer Motiv. Sie soll eine Geschenkidee sein, bezahlen kann man mit ihr nicht.

Der Schein zeigt die Gehry-Bauten aus dem Medienhafen. Ab sofort werden die Scheine zum Preis von drei Euro je Exemplar verkauft, wie "Düsseldorf Tourismus" mitteilt. Die neue Düsseldorfer Edition richte sich als touristisches Souvenir an Sammler sowie Besucher Düsseldorfs. 

Die Banknote wurde von einer EZB-lizenzierten Wertpapierdruckerei in Frankreich auf echtem Geldscheinpapier gedruckt und hat die für Banknoten typischen Sicherheitsmerkmale. Ob Wasserzeichen, Seriennummer oder Hologramm – all diese Merkmale und weitere weisen auch die Null-Euro-Scheine auf, sie haben aber nur ideellen Wert. Bezahlen kann man mit ihnen also nicht.

Die Düsseldorfer Souvenirscheine, die in einer Auflage von 10.000 Exemplaren gedruckt wurden, werden in den Tourist-Informationen am Hauptbahnhof, Immermannstraße 65 b, und in der Altstadt, Marktstraße/Ecke Rheinstraße, angeboten. Es werden maximal zehn Stück je Käufer abgegeben. Eine Auswahl von Wunschseriennummern ist nicht möglich. 

(hsr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der neue Düsseldorfer Null-Euro-Schein ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.