| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Der Terminplan für die Saison

Düsseldorf-Süd. Von Beginn an wird es für die drei Südteams in der Kreisliga A darum gehen, sich im gesicherten Mittelfeld zu behaupten. Nur die ersten sechs Teams werden sicher die Liga halten. Von Franz Korfmacher

Das Saisoneröffnungsspiel der A-Kreisligen bestreiten am Samstag, 22. August, um 17 Uhr an der Vennhauser-Allee der FC Tannenhof und die SG Benrath-Hassels. Am Sonntag folgt das Lokalderby zwischen Wersten 04 und dem TSV Urdenbach.

Am 2. Spieltag, 30. August, muss die SG Benrath-Hassels erneut auswärts antreten, und zwar beim FC Bosporus Düsseldorf. Dies gilt auch für den TSV Urdenbach, der beim FC Büderich zu Gast ist. Wersten 04 steht vor einer schwierigen Aufgabe bei DJK Sportfreunde Gerresheim.

3. Spieltag, Sonntag 6. September: Alle drei Südteams haben diesmal Heimrecht. Der TSV Urdenbach empfängt den Aufsteiger TV Grafenberg. Die SG Benrath-Hassels hat den Aufstiegskandidaten DSV 04 zu Gast. Wersten 04 trifft auf den FC Tannenhof, der in die Bezirksliga aufsteigen will.

4. Spieltag, Sonntag 13. September: Wersten 04 fährt zu Rhenania Hochdahl, der TSV Urdenbach tritt beim Angstgegner DJK Sportfreunde Gerresheim an und die SG Benrath-Hassels ist beim SV Oberbilk zu Gast.

5. Spieltag, Sonntag 20. September: Der TSV Urdenbach steht gegen Aufsteiger Vatangüü auf eigener Anlage vor keiner leichten Aufgabe. Die SG sollte sich gegen den TV Grafenberg durchsetzen können. Wersten hat Heimrecht gegen den FC Bosporus.

Für SG Benrath-Hassels Trainer René Merken sind die ersten fünf Begegnungen ein schweres Auftaktprogramm. Tannenhof, DSV 04 und der SV Oberbilk sind schwierige Gegner, die personell aufgerüstet haben. TV Grafenberg und der FC Bosporus sind schwer einzuschätzen. Sieben bis neun Punkte wären daher für ihn eine gute Ausbeute.

Auch für TSV-Coach Frank Lippold ist der Auftakt mit zwei Auswärtsbegegnungen in Wersten und Büderich nicht leicht. Sportfreunde Gerresheim, TV Grafenberg und Vatangücü sind nicht zu unterschätzen. Dennoch erwartet der Trainer, dass seine Akteure mutig an die Aufgaben herangehen werden. Wie viele Zähler sein Team aus den fünf Begegnungen holen könnte, darauf wollte er sich nicht festlegen.

"Die beiden ersten zwei Spiele gegen Urdenbach und Sportfreunde Gerresheim sind zwei Hammerbegegnungen", erklärt Werstens Coach Alfred Glubisz. Sein Ziel ist es, acht Punkte aus den ersten fünf Begegnungen zu holen.

Die Winterpause beginnt am Montag, 29. November. Die Meisterschaftsrunde wird dann am 28. Februar 2016 fortgesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Der Terminplan für die Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.