| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Die besten Azubis der Stadt

Düsseldorf. Die IHK ehrte 240 junge Menschen, die ihre Ausbildung mit "sehr gut" abgeschlossen haben. Robert Horney wurde Bundesbester. Von Hendrik Gaasterland

Rund 75.000 junge Menschen beendeten in diesem Jahr ihre Ausbildung in einem der 130 Berufe der Industrie- und Handelskammer (IHK). 240 davon schlossen diese mit der Note "sehr gut" ab und sind damit die Besten in Nordrhein-Westfalen.

Einzelhandelskauffrau Besser geht´s nicht. Mit 100 von 100 möglichen Punkten bestand Jaqueline Watzlawik ihre Prüfung zur Kauffrau im Einzelhandel. "Mit Fleiß und viel Lernen geht das. Wenn eine Prüfung für 60 Minuten angesetzt ist, ist man dann auch viel früher fertig, weil man die Aufgaben leicht beantworten kann", sagt die 23-Jährige. Obwohl sie aus Duisburg kommt, bemühte sie sich um eine Ausbildungsstelle bei Die Wohnplaner in Düsseldorf, nahm das Pendeln zwischen den Städten gerne in Kauf.

"Ich hatte mich im Internet vorher informiert und mir meine Favoriten zusammengestellt. Die Wohnplaner waren meine Nummer eins, aber weil es ein Familienunternehmen ist, hatte ich nicht damit gerechnet, dass ich die Ausbildung bekommen würde", erinnert sich Jaqueline Watzlawik. In zwei Jahren Ausbildungszeit durfte sie im ganzen Betrieb ihre Erfahrungen sammeln, worüber sie sehr glücklich ist: "Woanders durchläuft man nur einige Abteilungen. Aber ich durfte alles machen", sagt die Landesbeste und berichtet von Warenannahmen, Kundendienst oder Buchhaltung.

Nach der Ausbildung hat sie Düsseldorf wieder verlassen und fand eine Stelle in ihrer Heimatstadt, wo sie jetzt im Forum in der Innenstadt in einem großen Schmuckgeschäft angestellt ist.

Florist Für Sven Jaspers stand schon in Kindheitstagen fest, dass er einmal Florist werden würde. "Meine Eltern sind beide Gärtner, aber die Sparte Floristik fand ich noch spannender und vielfältiger", sagt der 23-Jährige. Nach der dreijährigen Ausbildung bei der Stadt Düsseldorf ist er nun bei A la Casa del Fiore angestellt. Es ist der Betrieb von Innungsmeister Manfred Hoffmann, der schon früh auf die Fertigkeiten von Sven Jaspers aufmerksam wurde. "Ich habe zweimal bei der internationalen Pflanzenmesse in Essen mitgearbeitet, die er geleitet hat. Da hat er gesehen, wie ich arbeite", berichtet der Landesbeste.

Zurzeit ist er mit der Adventsfloristik beschäftigt. Aber sei es die Hochzeitsfloristik, die Alltagsfloristik mit Blumensträußen und Gestecken, Bühnenfloristik für Veranstaltungen oder die Trauerfloristik - Sven Jaspers fühlt sich in jedem Blumen-Bereich wohl. "Das Schöne ist, dass man mit Naturprodukten zu tun hat und immer jemandem eine Freude bereitet. Selbst beim Trauern spenden wir durch unsere Dekorationen Trost", sagt der Landesbeste.

In der Zukunft sieht sich der gebürtige Korschenbroicher aber nicht mehr in seiner Wahlheimat Düsseldorf. Er kann sich gut vorstellen, ins Ausland zu gehen und dann zum Beispiel auf einem Kreuzfahrtschiff anzuheuern. "Aber ich kann auch jetzt schon meiner Kreativität bei der Arbeit hier freien Lauf lassen."

Veranstaltungskauffrau Die 20-jährige Frederike Kähler war für ihre Ausbildung bei der Messe Düsseldorf, bei der sie schon in der Jahrgangsstufe 11 als Schülerin ein Praktikum im Congressmanagemet gemacht hatte. Da ihre Mutter auch im Messegeschäft tätig ist, lag damals die Wahl des Praktikums und der späteren Ausbildung nahe. "Ich fand es wichtig, früh zu wissen, was ich nach dem Abitur machen will", sagt die Veranstaltungskauffrau, die ihre Prüfung mit 96 von 100 erreichbaren Punkten bestand.

"Es war schon mein Ziel, einen guten Abschluss zu machen. Aber gleich Landesbeste zu werden, damit habe ich nicht gerechnet. Umso mehr freut es einen", sagt Frederike Kähler. Ihre Ausbildung dauerte zwei Jahre, in denen sie ein "tolles Team und tolle Menschen kennengelernt" hat. In ihrer vielfältigen Ausbildung durchlief sie verschiedene Abteilungen, von der Buchhaltung bis zur hauseigenen Werkstatt, in der sie mithalf. "Am meisten Spaß hat mir aber die Messebetreuung, das operative Geschäft gemacht, wenn man nah am Kunden ist." Die Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau bei der Messe Düsseldorf kann sie nur weiterempfehlen: "Jede Abteilung ist eine neue Herausforderung. Ich finde, die Ausbildung ist ein super Einstieg ins Berufsleben, und die Messe unterstützt einen sehr, zum Beispiel mit internem Unterricht", berichtet die 20-Jährige.

Am 4. Juli bestand Frederike Kähler ihre Prüfung, einen Tag später begann sie als ausgelernte Veranstaltungskauffrau bei der Igedo Company, einem Tochterunternehmen der Messe Düsseldorf.

Investmentfondskaufmann Robert Horney absolvierte nach dem Abitur seine zweieinhalbjährige Ausbildung bei der Union Investment in Frankfurt. Dies machte er so erfolgreich, dass der 21-jährige Bundessieger im seltenen Ausbildungsberuf Investmentfondskaufmann wurde. "Ich hatte schon vorher die Idee, zur Bank zu gehen. Aber ich wollte etwas Spezielles machen, wie zum Beispiel Hintergründe in den Aktienmärkten kennenlernen", erklärt Robert Horney. Zur Belohnung für die abgeschlossene Ausbildung darf er am 4. Dezember nach Berlin, wo die von Barbara Schöneberger moderierte Bundesbestenehrung stattfindet. Die Auszeichnung erhält er aus den Händen von EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU).

Am 1. Oktober startete für den 21-Jährigen indes ein neuer Lebensabschnitt. Er begann ein Bachelor-Studium der Volkswirtschaft und Politik an der University of Warwick in England, "um das in der Praxis in Frankfurt Erlernte in der Theorie noch einmal zu vertiefen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Die besten Azubis der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.