| 00.00 Uhr

Serie 11 Freunde
Die charmantesten Fußballplätze

Serie 11 Freunde: Die charmantesten Fußballplätze
Karl-Heinz Stein auf seinem Lieblingsplatz in Düsseldorf, der Spielstätte des Rather SV. Nach eigenen Angaben hat er mehr als 10.000 Plätze in Europa und in Übersee besucht. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Wir überbrücken die Zeit bis zur EM mit elf Fußballgeschichten. Heute: Groundhopper Karl-Heinz Stein nennt seine Lieblingsplätze. Von Jan Wiefels

Karl-Heinz Stein hat in seinem Leben wahrscheinlich mehr Fußballplätze gesehen als Bastian Schweinsteiger und Manuel Neuer zusammen. 10.000 Grounds - von der großen Arena bis zum besseren Bolzplatz - hat der 74-jähriger Rather nach eigenen Angaben in Europa und auf anderen Kontinenten besucht. Für unsere Redaktion hat Stein die Plätze in Düsseldorf genannt, die ihm am besten gefallen - komplett subjektiv und oft durch persönliche Erlebnisse und Anekdoten geprägt. Seine Auswahl:

1. Rather Waldstadion Nicht das große Spielfeld mit Tartanbahn, sondern der heutige Kunstrasenplatz nebenan ist Steins Favorit in Düsseldorf. Das hat persönliche Gründe. "Der Rather SV ist mein Herzensverein", sagt Stein. Hier hat er als Jugendlicher lange Zeit gespielt. An dem Platz schätzt er die Enge und die Nähe zum Wald.

2. Bezirkssportanlage Bilk Würde Stein seine persönlichen Erinnerungen beiseiteschieben, wäre das Stadion von Turu an der Feuerbachstraße seine Nummer eins in Düsseldorf: "Das ist einfach ein echter Fußballplatz." Keine Laufbahn stört den Blick auf das Spielgeschehen. Zudem gibt es eine Sitzplatztribüne.

3. Bezirkssportanlage Eller/Vennhausen Die Heimat der TSV Eller 04 an der Vennhauser Allee besitzt in den Augen von Stein viel Flair. Er erinnert sich an Begegnungen gegen Rath, die früher von bis zu 3000 Zuschauern verfolgt worden seien.

4. Sportplatz Tus Geresheim Bei Besuchen auf der Anlage an der Heyestraße hat Stein die besondere Stimmung des Platzes gefallen. Zudem schätzt er den Klub, weil er ein Arbeiterverein wie der Rather SV ist. Seine Eltern betrieben nach dem Krieg in der Nähe ein Geschäft. 5. Bezirkssportanlage Benrath Die Anlage an der Karl-Hohmann-Straße mag Stein wegen der Historie des dort beheimateten Vereins. Der VfL Benrath war 1957 deutscher Amateurmeister. Das Stadion verfügt zudem über eine Tribüne. Das Fassungsvermögen beträgt 7000 Zuschauer.

6. Flinger Broich Dass die frühere Spielstätte von Fortuna Düsseldorf nur auf Rang sechs gelandet ist, hat persönliche Gründe. "Ich habe eine Hassliebe zu Fortuna", sagt Stein. Dennoch verbindet er mit dem Platz schöne Erinnerungen. So habe er noch vor Augen, wie manch ein Spieler Bälle in die angrenzenden Schrebergärten geschossen habe. 7. Tusa-Sportplatz "Der Platz ist ein Kessel", sagt Stein über die Anlage an der Fleher Straße. Sympathien hat der Heimverein DJK Tusa bei ihm aufgrund der aus seiner Sicht guten Jugendarbeit gesammelt. 8. Alemannia 08 Stellvertretend für all die Plätze, die nicht mehr existieren, führt Stein die alte Spielstätte von DSC Alemannia 08 neben der Müllverbrennungsanlage in Flingern auf. Der Platz musste der Erweiterung des Paul-Janes-Stadions weichen, auch Alemannia 08 ist Geschichte.

9. Bezirkssportanlage Golzheim/Derendorf Der Sportplatz von BV 04 an der Hans-Böckler-Straße ist heute vor allem aufgrund des internationalen Osterturniers bekannt. Doch gab es auch Zeiten, in denen es dort anders zuging. Stein erinnert sich, dass früher die Umkleiden in einer Kneipe in Richtung Friedhof gewesen seien.

10. Bezirkssportanlage Unterrath Der zehnte Platz geht an die Spielstätte der SG Unterrath am Ammerweg. "Das waren damals unsere großen Feinde", erinnert sich Stein. Dennoch habe er für den Klub durchaus Sympathien: Der Verein sei sehr gut geführt und habe eine ausgezeichnete Jugendarbeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie 11 Freunde: Die charmantesten Fußballplätze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.