| 18.15 Uhr

Düsseldorf
Die erste Fahrt mit dem Riesenrad auf der Kö

Erste Fahrt mit dem Riesenrad an der Kö
Düsseldorf. Das Riesenrad an der Düsseldorfer Königsallee hat am Mittwoch Premiere gefeiert. Wir waren dabei - und zeigen den Ausblick im Video.  Von Arne Lieb

Einmal bei der ersten Fahrt eines Riesenrads an Bord sein zu dürfen, kann natürlich auch riskant sein. Die Leser der Rheinischen Post, die Tickets für die exklusive Premieren-Fahrt des Riesenrads auf der Kö gewonnen hatten, fragten deshalb vorab lieber nach: War denn auch der TÜV schon da? Und hält der Boden des Corneliusplatzes überhaupt das Gewicht der Attraktion? Schaustellerin Ariane Bruch gab Entwarnung: Die Prüfung war bereits erfolgreich absolviert, lediglich an der Dekoration wurde vor dem offiziellen Start am Donnerstag noch gearbeitet.

Um die Tragkraft des Bodens macht sich Bruch ohnehin keine Sorgen – schließlich befand sich an derselben Stelle für acht Jahre die wichtigste Baustelle für die Wehrhahn-Linie und zeitweise auch der mehrstöckige Info-Pavillon. "Das Riesenrad übt auf den Boden nicht mehr Druck aus als ein Lastwagen", sagte Ariane Bruch.

Wehrhahnlinie: Eine letzte Fahrt durch die Altstadt

Nach der Fahrt hatten die Passagiere ganz andere Themen: Erstaunlich, wie anders die Stadt aus einer Höhe von 55 Metern wirkt. "Ich fand es toll, von oben zu sehen, wie der Kö-Graben sich im Hofgarten fortsetzt", sagte etwa Ursula Peters. In alle Richtungen konnte man aus den Gondeln weit über die Stadt blicken – und sogar nachschauen, wie das Dach des Kö-Bogens aussieht. Die Testgruppe des RP-Gewinnspiels war einig: "Eine sehr schöne Fahrt."

Einmaliges Gastspiel

So schön ist die Sicht vom Kö-Riesenrad FOTO: Endermann, Andreas

Das Kö-Gastspiel des "Wheel of Vision", das bis vor kurzem noch auf dem Burgplatz stand, wird – aller Voraussicht nach – einmalig bleiben. Anlass ist der Start der Wehrhahn-Linie am 20. Februar. Anschließend soll der Platz am Kopf der Kö wieder so hergerichtet werden, wie er vor den Bauarbeiten aussah. Für ein Riesenrad wird dann kein Platz mehr sein.

Die Düsseldorfer Schausteller freuen sich, dass es geklappt hat – auch wenn sogar eine Sondersitzung des Stadtrats nötig war, da die Tierschutzpartei angebliche Gefahren für Vögel und andere Tiere ausgemacht hatte. "Es war immer der Traum von meinem Mann Oscar, dass das Riesenrad einmal auf der Kö steht", sagt Ariane Bruch. Das sei wie ein Gegenstück zum Rad auf den Champs-Elysées in Paris.

Riesenrad-Aufbau an der Kö beginnt FOTO: irz

Zu diesen Zeiten fährt das Riesenrad

Das Riesenrad wird bis Sonntag, 6. März, stehen bleiben. Es ist geöffnet täglich von 12 bis 20 Uhr. Eine Fahrt dauert zwölf bis 15 Minuten und kostet 7,50 Euro, für Kinder mit einer Größe bis 1,40 Meter fünf Euro. In Kooperation mit dem Hotel Steigenberger bieten die Bruchs eine einstündige Fahrt mit Dinner für 69 Euro (nur mit Reservierung).

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die erste Fahrt mit dem Riesenrad auf der Kö


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.