| 00.00 Uhr

Rp-Aktion Anfangen Und Dranbleiben
Die ersten Trainingsstunden sind die schwersten

Düsseldorf. Susanne Wernecke liebt das Wasser. In der Nähe, in Stralsund an der Ostsee, ist sie aufgewachsen und hat schon früh ihre Liebe zum Schwimmen entdeckt. An mehreren Freiwasser-Wettkämpfen nahm sie bereits teil und will im August beim Unterbacher-See-Schwimmen antreten. "Das erste Mal über drei Kilometer", sagt sie und ein bisschen Respekt vor der Distanz schwingt in ihrer Stimme mit. Um ihre Schwimmtechnik zu verbessern, hat sie am RP-Gewinnspiel "Anfangen und Dranbleiben" teilgenommen und ein Schwimmtraining bei Achim Freund, Badleiter von "Schwimm in Bilk", gewonnen.

Am Anfang steht ein Gespräch über Werneckes Ziele. "Bisher atme ich beim Kraul immer rechts, möchte das aber auch auf der anderen Seite können", sagt die 33-Jährige. Außerdem möchte sie noch ein paar Tricks lernen, um bei Wettkämpfen schneller ins Ziel zu kommen. Achim Freund lässt sie daher erst einmal "vorschwimmen", beobachtet genau, wann Wernecke ihre Arme wie hält, wie sie atmet. Im Trockenen zeigt er ihr, was sie verbessern kann: zum Beispiel die Haltung der Hände. Er streckt die Arme vor dem Körper aus, führt Daumen und Zeigefinger zusammen. Mit seiner Schülerin ist Freund sehr zufrieden: "Eine richtig gute Schwimmerin, an einigen Dingen arbeiten wir, damit es noch besser wird."

Für Marc Abelen geht es gleich beim ersten Training richtig zur Sache: Das EMS-Training sieht ganz einfach aus, ist aber ganz schön anstrengend, wie Abelens Geicht verrät. Er kneift Augen und Lippen zusammen, Schweiß zeigt sich auf seiner Stirn. Bei der Trainingsart zieht der Sportler eine spezielle Weste über, die Muskeln werden mit Stromstößen stimuliert. Das bedeutet aber nicht, das sich der Trainierende ausruhen kann: Er muss kräftig gegenhalten. Abelen geht auf Anweisung von Trainer Nureldien Ali in den Ausfallschritt. Auch die Arme soll er anspannen. Um den Druck zu erhöhen, bekommt er Trainingskissen in die Hände gedrückt. Nach rund 20 Minuten ist die Einheit vorbei. "Ich hätte nicht gedacht, dass das so anstrengend ist", sagt Abelen und schnauft einmal durch. Der 50-jährige Handwerksmeister möchte acht Kilogramm abnehmen und hat sich deshalb für ein Personal Training bei unserer Aktion beworben. Doch nicht nur Sport ist angesagt: Trainer Marc-Alexander Jonen hat ihm eine "No-Carb-Diät" vorgeschlagen, bei der man vorübergehend auf Kohlenhydrate verzichtet. "Langfristig sollte die Ernährung aber wenig Fett und viele Kohlenhydrate beinhalten", sagt Jonen.

(vpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rp-Aktion Anfangen Und Dranbleiben: Die ersten Trainingsstunden sind die schwersten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.