| 00.00 Uhr

Kolumne Auf Ein Wort
Die Liebe hält allem stand

Düsseldorf. Ein Samstag im Mai: Am Morgen treffe ich acht junge Paare im Maxhaus, dem katholischen Stadthaus in Düsseldorf. Sie heiraten in den nächsten Wochen kirchlich und besuchen ein Ehevorbereitungsseminar. Rund 100 Düsseldorfer Paare werden im Laufe des Jahres zu einem solchen Kurs gekommen sein. Nach dem ersten Kaffee und der erleichternden Erkenntnis, dass die anderen Teilnehmenden freundlich, offen und sympathisch sind, kommen viele Fragen: Was können wir tun, damit unsere Partnerschaft langfristig gelingt? Wie bleiben wir dauerhaft miteinander glücklich? Und was hat Gott damit zu tun? Als Trauspruch haben viele sich ein Wort aus der Bibel ausgesucht: "Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem stand. Die Liebe hört niemals auf."

Szenenwechsel: An einem Sonntag im Juni sitzen an gleicher Stelle im Maxhaus wieder Paare. Sie feiern ihren 25 oder 50. Hochzeitstag. In Sachen Ehe sind sie Experten - den Brautpaaren vom Samstag haben sie ein halbes Jahrhundert gemeinsam gelebtes Leben voraus.

Manchmal wünschte ich mir, die Brautleute könnten dabei sein, wenn die Ehejubilare sich treffen und erzählen: Vom Leben mit seinen unvorhersehbaren Wendungen, von Freuden und der schmerzhaften Erfahrung, dass die eigene Liebe manchmal doch nicht alles erträgt, von Entfremdung und erneuter Annäherung. Und davon, wie es ist, zu wissen, dass die längste Zeit des Lebens hinter ihnen liegt und nun die letzte Etappe des Weges kommt.

Wenn ich ihre Geschichten höre, dann denke ich, dass der oben zitierte Bibelspruch wohl nicht in erster Linie von unserer Liebe, sondern vor allem von der Liebe Gottes spricht, die als einzige wirklich alles hält, was sie verspricht. Sie ist da, gerade dann, wenn unsere Träume platzen und wir schmerzhaft an unsere Grenzen stoßen. Sie bleibt, auch wenn alles sich ändert. Diese Liebe weiter zu schenken, so gut wir können, sie sichtbar zu machen in unserem Leben, unserer Familie, in dieser Stadt, das wäre eine großartige Sache.

Wie das geht? Die lang verheirateten Paare sagten dazu: "Nie im Streit schlafen gehen." "Gottvertrauen haben und immer zusammenhalten." "Sich jeden Tag etwas Liebes sagen." Und schließlich: "Stell dich morgens vor den Spiegel und übe ein freundliches Gesicht zu machen, und vergesse nicht, es bis zum Abend durchzuhalten!" Gute und erprobte Ratschläge - nicht nur für Anfänger in Sachen Ehe.

KRISTINA OBER ARBEITET ALS PASTORALREFERENTIN IN SECHS DÜSSELDORFER PFARREIEN UND IST REFERENTIN FÜR EHEPASTORAL IN DÜSSELDORF.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Auf Ein Wort: Die Liebe hält allem stand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.