| 00.00 Uhr

Schwerpunkt Kreatives Düsseldorf
"Die Renaissance des Regelbruchs "

Christoph Pietsch, Marketing-Chef der Werbeagentur DDB Group Germany

Die gute Nachricht zuerst: Wir feiern die Renaissance des Regelbruchs und sind auf dem richtigen Weg. Eine reichhaltige Kunstgeschichte, eine beachtliche Anzahl innovativer wie internationaler Unternehmen, eine Infrastruktur, die ihresgleichen sucht, die erfolgreichsten Kreativagenturen des Landes, wegweisende Impulse für junges Unternehmertum und ein breites Angebot städtischer, kultureller Aktivitäten verbuchen wir auf der Habenseite. Was fehlt, sind eine klare Positionierung und eine Vision für die Stadt: kommunikativ wie ökonomisch. Außerdem ein starkes politisches Bekenntnis zu den ansässigen, kreativen Veränderungspionieren. Wie wichtig das ist, wusste schon Richard Florida, der mit seiner Wirtschaftstheorie die Bedeutung der kreativen Köpfe einer Gesellschaft und die von ihnen ausgehenden Innovationen als entscheidend für das ökonomische, aber auch gesellschaftliche Wachstum von Regionen beschreibt. Wenn wir weiter daran arbeiten, interdisziplinär und bereichsübergreifend zusammen zu denken, uns vernetzen und verbünden, wenn wir tradierte Statushaltungen ablegen, Offenheit demonstrieren und der Vielfalt der Landeshauptstadt ihren Raum zur Entfaltung bieten, dann ist Düsseldorf im Jahr 2025 nicht nur nationales, sondern vielleicht sogar europäisches Epizentrum der Kreativität. Mehr Chance kann uns die Zeit nicht bieten. Nutzen wir sie.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwerpunkt Kreatives Düsseldorf: "Die Renaissance des Regelbruchs "


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.