| 10.06 Uhr
Düsseldorf verändert sich
Die Stadt der Baustellen
Düsseldorf verändert sich: Die Stadt der Baustellen
Sechs größere Baustellen gibt es derzeit in der Stadt. Die größten, Wehrhahnlinie und Kö-Bogen, werden erst 2015 fertig sein. FOTO: Bretz/Busskamp/RP
Düsseldorf. Düsseldorf entwickelt sich weiter, baut eine neue U-Bahnstrecke und den Kö-Bogen, pflastert die Altstadtgassen. Mit den Bauarbeiten sind auch Einschränkungen für den Verkehr verbunden. Wie weit sind die Groß-Projekte und wann werden sie abgeschlossen sein? Ein Zwischenstand. Von Denisa Richters

Wenn OB Dirk Elbers von der Dynamik seiner Stadt spricht, dann sagt er gerne den Satz: „Die Kräne müssen sich drehen.“ Womit gemeint ist, dass es Stillstand in der Stadtentwicklung bedeutet, wenn der letzte Bagger abgerückt ist. Davon ist Düsseldorf weit entfernt. Zum Leidwesen vieler Autofahrer, die besonders in der Innenstadt immer wieder neuen Umleitungen folgen und auch mal im Stau stehen müssen. In drei Jahren sollen die größten Bauprojekte abgeschlossen sein. „Wir sind mit allen Maßnahmen im Zeitplan“, sagt Verkehrsdezernent Stephan Keller. Im Folgenden ein aktueller Zwischenstand:

Wehrhahn-Linie
Ab 2015 sollen die Stadtbahnen zwischen S-Bahnhof Bilk und Wehrhahn auf der 3,4 Kilometer langen Strecke unterirdisch fahren. Seit 2007 laufen die Bauarbeiten und verlagern sich jetzt immer weiter in den Untergrund. Die Tunnelbohrmaschine hat ihre Fahrt vor einigen Wochen beendet. Jetzt konzentrieren sich die Arbeiten auf den Ausbau der sechs neuen U-Bahnhöfe, der Tunnelröhren und der Rampen an den Endpunkten. Am weitesten fortgeschritten ist der U-Bahnhof Graf-Adolf-Platz, wo der Ausbau im September 2012 beginnt. Der U-Bahnhof Kirchplatz wird ab Ende 2012, die anderen Bahnhöfe ab Ende 2013 ausgebaut. Besonders spannend wird es ab Oktober 2012, wenn unter dem Kaufhof an der Kö die Vereisung beginnt. Mit diesem Verfahren soll das denkmalgeschützte Gebäude stabilisiert werden, wenn das verbleibende Tunnelstück ausgehoben wird.

Altstadtpflaster

Nach und nach bekommen die Gassen in der Altstadt einen neuen, einheitlichen Bodenbelag. Die Arbeiten haben 2011 begonnen und sollen 2014 abgeschlossen sein. Zu Beginn hatte es Probleme mit dem Fugenmaterial gegeben. Die sind laut Stadt jedoch behoben. In diesem Jahr wird das Pflaster auf Bolkerstraße, Kapuzinergasse, Mittelstraße und Flinger Straße verlegt.

Kö-Bogen

Im ersten Bauabschnitt mit dem Bau der Libeskind-Häuser auf dem Jan-Wellem-Platz sind Tunnel zwischen Dreischeibenhaus und Heinrich-Heine-Allee vorgesehen. Das Teilstück unter den Neubauten ist im Rohbau fertig, weit fortgeschritten ist auch die Rampe an der Elberfelder Straße. Der Tunnel für den Verkehr vom Theatermuseum und von der Berliner Allee kommend in Richtung Heine-Allee soll 2013 in Betrieb gehen. Der Bau des Tunnels in Fahrtrichtung Theatermuseum, für den auch die Jägerhofpassage abgerissen wird, wird zurückgestellt, bis der Ministerentscheid zum im zweiten Bauabschnitt geplanten Abriss der Hochstraße Tausendfüßler vorliegt. Fällt der Tausendfüßler, wird der Autoverkehr auch in diesem Bereich unter die Erde gelegt. 2015 soll alles fertig sein.

Umbau Birkenstraße
Bei der Straße in Flingern werden Gehwege, Parkflächen und Fahrbahnen neu gestaltet. Die Arbeiten auf der Südseite sind fast abgeschlossen, die auf der Nordseite haben gerade begonnen. Im August soll alles fertig sein.
 

Überflieger Plockstraße
Die Plockstraße wird vierspurig ausgebaut. Während der Umbauarbeiten wird der Verkehr jeweils einspurig in beide Richtungen geführt. Im Juni wird die Brücke, der sogenannte „Überflieger“ freigegeben. Sie soll die vielbefahrenen Straßen im Hafen entlasten, der Verkehr kann damit kreuzungsfrei von der Völklinger in die Plockstraße geführt werden. Ende des Jahres ist die Haupterschließung des Hafens beendet.

Vodafone Campus

Am Heerdter Dreieck errichtet das Unternehmen seine neue Zentrale plus Parkhaus. Die Verlängerung der Willstätterstraße bis zum neuen Campus ist fast fertig, im Sommer soll sie freigegeben werden. Ende des Monats beginnen die Arbeiten für den Fußgängerübergang Pariser/Nibelungenstraße. Im Dezember 2012 soll alles abgeschlossen sein.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar