| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Die unsichtbaren Arbeitslosen

Düsseldorf. thorsten.breitkopf

@rheinische-post.de

Alle reden von Fachkräftemangel, die Firmen finden keine brauchbaren Azubis, manche sprechen von Vollbeschäftigung, und die Statistik der Arbeitsagentur weist monatlich neue Positiv-Rekorde aus. Was vergessen wird: Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist leider konstant. Viele, die zwei Jahre oder länger aus dem Job sind, haben trotz Konjunkturhoch kaum eine Chance auf den beruflichen Wiedereinstieg. Hinzu kommt, dass Düsseldorf für Arme eine teurere Stadt ist, als es andere Orte sind. Nur diese trifft es deutlicher. Denn während man auf der schwäbischen Alb oder im ländlichen Raum des Bergischen von 409 Euro Hartz IV gerade noch leben kann, ist das in Düsseldorf utopisch, die Wohnungssuche hoffnungslos. Ein weiteres Argument, den Sozialwohnungsbau massiv auszubauen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Die unsichtbaren Arbeitslosen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.