| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Diebin in 15 Minuten zweimal erwischt

Düsseldorf. Bei hochwertigen Damen-Dessous kannte eine 33-Jährige kurz vor Weihnachten 2015 kein Halten. Zwei Mal innerhalb von nur 15 Minuten wurde sie bei einer Fachboutique nahe des Brehmplatzes beim Ladendiebstahl erwischt, wollte dort Seidenwäsche für mehr als 100 Euro ohne Bezahlung mitgehen lassen. Vor dem Amtsgericht gab sich die Frau reumütig, geholfen hat es ihr wenig. Weil die Drogensüchtige vielfach vorbestraft ist, muss sie jetzt für acht Monate in Haft. Es sei denn, sie steht eine Drogentherapie erfolgreich durch.

Zweimal kurz nacheinander im selben Geschäft als Ladendiebin aufzutreten, sei "ganz schön dreist", sagte die Staatsanwältin. Erst recht, weil die Angeklagte gerade mal neun Tage zuvor bereits wegen ähnlicher Beschaffungsdelikte zu neun Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden war. Sie habe "eine richtige Lebenskrise" durchlitten, erklärte die 33-Jährige, die seit 14 Jahren drogensüchtig ist und zuletzt auch noch Ess-Störungen beklagte - was "alles immer schlimmer" gemacht habe.

Wie sie die Dessous zu Geld machen wollte, behielt die Angeklagte für sich, aber dass sie vom Erlös neue Drogen kaufen wollte, gab sie zu. "Ich hatte Entzugserscheinungen!" Jetzt aber wolle sie eine Therapie absolvieren, ihr Leben wieder in den Griff bekommen. Das fanden die Staatsanwältin und die Richterin lobenswert, aber keine von beiden konnte sich vorstellen, dass die Angeklagte jetzt nur durch eine weitere Verurteilung wegen der Dessous-Diebstähle schlagartig von weiteren Straftaten ablässt.

Ihr also erneut eine Bewährungs-Chance einzuräumen, lehnte auch die Richterin ab. Um das Prinzip "Therapie statt Strafe" umzusetzen, müsse die Angeklagte die angekündigte Entzugstherapie jetzt erstmal durchstehen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Diebin in 15 Minuten zweimal erwischt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.