| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Diebstahl in Porsche-Werkstatt

Düsseldorf. Ein 53-jähriger ehemaliger Mitarbeiter einer Porsche-Werkstatt in Eller stand gestern wegen Diebstahls vor dem Amtsgericht. Der Krefelder hatte 2014 für etwa drei Monate bei der Werkstatt gearbeitet, als der Inhaber bemerkte, dass nach und nach ausgebautes Zubehör von Kundenfahrzeugen verschwand. Ein 61-jähriger Kaufmann, der Mieter im Haus ist und mit Ersatzteilen von alten Porsche-Modellen handelt, bemerkte als Erster, dass drei Armaturenbretter fehlten und fragte nach deren Verbleib in der Werkstatt. Daraufhin stellte der Inhaber im Laufe der Zeit fest, dass unter anderem ein Targa-Dach verschwunden war, eine Hochdruckpumpe, Nockenwellen und ein Steuergerät - insgesamt belaufe sich der Schaden auf bis zu 30.000 Euro.

Der Inhaber gab an, der 53-jährige Krefelder sollte ab acht Uhr mit der Arbeit beginnen, sei aber schon um sieben Uhr aufgetaucht, hätte das Dach also leicht entwenden können. Der Inhaber und der 61-jährige Kaufmann fanden bei den E-Bay-Kleinanzeigen Teile wieder, die sie als ihre wiedererkannt haben wollen, als Verkäufer entpuppte sich der 53-jährige Krefelder. Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei bei ihm einige Autoersatzteile. Der Richter sah es nicht als zweifelsfrei erwiesen an, dass diese Teile gestohlen waren, und sprach den wegen Diebstahls vorbestraften Angeklagten frei. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.

(stz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Diebstahl in Porsche-Werkstatt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.