| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Dinner for One mal anders

Düsseldorf. Von Kunst über Theater bis hin zum japanischen Film reicht das Kulturangebot im Linksrheinischen.

Für Kunstinteressierte Noch bis 6. Februar zeigt die Burkhard Eikelmann Galerie, Dominikanerstraße 11, "MR REE! - Gabriel Roemer Paintings & Objects". Zu sehen sind Arbeiten, die ähnlich Streetart auf original Schalplatten vom Bau aufgebracht wurden. Und wie beim Graffiti spielt nicht nur die Malerei eine Rolle, sondern Buchstaben und Wörter sind auch von großer Bedeutung. Alle Arbeiten sind Seelen-Geständnisse, die mit Liebe, Lebenserfahrung und dem Vermissen zu tun haben. Die Ausstellung ist heute und morgen, 11 bis 19 Uhr, sowie Samstag, 10 bis 14 Uhr, zu sehen.

Auch die Galerie Kellermann, Cheruskerstraße 105, präsentiert zurzeit eine Ausstellung. Unter dem Titel "Beuys und Weggefährten" sind handsignierte Originalgrafiken des Meisters und eine Auswahl von Künstlern, die Joseph Beuys persönlich kennenlernen durften und durch ihn nachhaltig beeinflusst wurden, zu sehen. Darunter sind zum Beispiel Arbeiten seiner Schüler Jörg Immendorff, Erinna König und Bernd Schwarzer oder einige seiner Weggefährten und Künstlerkollegen wie Andy Warhol, Günther Uecker, Herbert Zangs und A.R. Penck. Geöffnet ist die Referenz an Beuys bis 27. Februar dienstags bis freitags von 11 bis 13 und 15 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Tel. 41662792.

Für Theaterfans Nach einer kurzen Karnevalspause zeigt das Theater an der Luegallee 4 ab Mittwoch, 10. Februar, 20 Uhr, "Dinner for One - wie alles begann". In dieser Komödie sucht ein Regisseur verzweifelt Darsteller für die Rollen von Miss Sophie und Butler James in "Dinner for One". Dann taucht ein Komiker-Duo mit Profilneurosen auf. Elvira und Klaus waren einst ein Paar - entsprechend katastrophal ist ihr Umgang miteinander. Rollen und Privates gehen wild durcheinander. Da aber die Premiere immer näher rückt, bleibt dem Regisseur keine Wahl. Am Ende schafft es "Dinner for one" doch noch auf die Bühne - fast so, wie man den bekannten Sketch aus dem Fernsehen kennt. Karten gibt es unter Tel. 572222.

Für Japanfreunde Für Samstag lädt das Eko-Haus der Japanischen Kultur, Brüggener Weg 6, zur Filmvorführung ein. Gezeigt wird im japanischen Original mit deutschen Untertiteln "Trüber Abend", ein Film von Shun'ya Ito von 1985. Darin geht es um den ehemaligen Universitätsprofessor Tokichi Takano, der an Demenz erkrankt. Die Familie stellt sich der Krankheit des Vaters und ist sich einig, Tokichi auf seinem Weg zu begleiten. Beginn: 15 Uhr, Eintritt frei. (dkd)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Dinner for One mal anders


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.