| 11.26 Uhr

Düsseldorfer OB verletzt sich schwer
Hüftbruch: Elbers' Genesung dauert zwei Monate

Düsseldorf. Der Rathaus-Chef ist am Mittwoch bei einem Termin zu den Special Olympics gestürzt und hat sich die Hüfte gebrochen. Er kam direkt ins Florence-Nightingale-Krankenhaus. Genesungswünsche gab es auch von Herausforderer Thomas Geisel. Von H. Onkelbach, D. Richters und U.-J. Ruhnau

Nur wenige Wochen vor der OB-Wahl am 25. Mai fällt Amtsinhaber Dirk Elbers (CDU) vorerst aus: Bei einem Termin zu den Special Olympics ist der Rathaus-Chef am Mittwochmittag beim Tennisspielen schwer gestürzt. Er soll sich einen Knochen im Bereich der Hüfte gebrochen haben. Nach Informationen der Rheinischen Post wurde der 54-Jährige am späten Nachmittag im Florence-Nightingale-Krankenhaus der Diakonie operiert. Nach Einschätzung von Medizinern wird er die Klinik frühestens in fünf Tagen verlassen und in zwei Wochen wieder mit Gehhilfen gehen können.

Elbers' Sturz verlief sehr unglücklich. Der Termin im Rathaus war positiv, teils fröhlich verlaufen. Christoph Schmitz, Athletensprecher der Special Olympics Deutschland, hatte seinen Wunsch geäußert, auch einmal gegen Elbers Tennis zu spielen und zu gewinnen. Auf dem Marktplatz vor dem Rathaus wurden dann ein paar Bälle hin und her geschlagen – Elbers rutschte dabei aus und stürzte auf die Hüfte.

"Zugpferd für den Wahlkampf"

Was bedeutet der Unfall für den Wahlkampf? "Das werden wir morgen sehen, wenn klar ist, wie die Operation gelaufen ist", sagte CDU-Chef Thomas Jarzombek. Er werde alles auffangen, was nötig sei, habe schon erste interne Termine von Elbers übernommen. "Ich hoffe, dass er rasch genesen kann", so Jarzombek. "Denn er ist unser Zugpferd im Kommunalwahlkampf." Peter Preuß, Partei-Vize und enger Freund von Elbers, wünschte ihm auch alles Gute, stand mit Elbers' Ehefrau Astrid in SMS-Kontakt.

Genesungswünsche kamen auch von Thomas Geisel, Elbers' Herausforderer von der SPD. Er hoffe, "dass die Operation, der er sich unterziehen muss, erfolgreich und ohne Komplikationen verläuft. Ich wünsche ihm eine schnelle und vollständige Genesung." Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann erfuhr von Frank Scholz, dem Leiter des OB-Büros, vom Unfall und schickte per SMS Genesungswünsche. "Es tut mir wirklich von Herzen weh. Und es zeigt, wie sich von einer Sekunde auf die andere die Dinge ändern können." Bürgermeister Friedrich Conzen meinte: "Das ist eine schmerzhafte Verletzung. Es wird eine gewisse Zeit dauern. Ich drücke die Daumen, dass es ihm schnell besser geht."

Genesung wird zwei Monate dauern

Elbers' Verletzung ist schwerwiegend und es wird rund zwei Monate dauern, bis er völlig genesen ist und sich wieder bewegt wie vorher. Darin sind sich die Düsseldorfer Orthopäden Paul Dann und Alois Teuber einig. Beide Fachärzte beurteilen die Lage zurückhaltend, weil sie die Details des Bruchs nicht kennen. Aber grundsätzlich gilt, dass eine folgenlose Heilung möglich ist, so Teuber, der sich als Arzt von Fortuna und DEG einen Namen gemacht hat. Die OP werde heutzutage minimalinvasiv durchgeführt, je nach Art des Bruchs werde der Knochen durch einen Nagel stabilsiert.

Das sieht auch sein Kollege Paul Dann so: "Ich schätze, dass Elbers die Klinik nach fünf Tagen wieder verlassen kann." Und in zwei Wochen werde sich der Oberbürgermeister wieder bewegen können, wenn auch mit Gehhilfen. Klar sei aber auch: Die Genesung wird viel Zeit und Kraft kosten. Vorteilhaft für Elbers sei, dass er noch vergleichsweise jung ist – Brüche dieser Art seien sonst typisch für ältere Menschen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Elbers: Düsseldorfer OB stürzt und bricht sich die Hüfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.