| 20.00 Uhr

Manga-Convention in Düsseldorf
Tausende Verkleidete besuchen die "Dokomi"

Manga-Convention "Dokomi" 2017 in Düsseldorf
Manga-Convention "Dokomi" 2017 in Düsseldorf FOTO: Hans-Juergen Bauer
Düsseldorf. Die Kostümdichte, die Verkleidungsvielfalt, die Detailgenauigkeit und Farbenvielfalt bei Karnevalsveranstaltungen in Düsseldorf kann da nicht mithalten. Weit über 90 Prozent der Besucher der "DoKomi" waren als eine japanische Manga oder Anime-Figur verkleidet. Von Tino Hermanns

"Es gibt zig verscheiden Serien in jeder sind hundert oder mehr unterschiedliche Figuren, Charaktere zu sehen. Da findet man eine Rolle, die man liebt", meint Christina Porthaus. Sie ist extra aus Bremen angereist, um die deutschlandweit größte Convention für Anime, Videospiele, Japan und Cosplay namens "DoKomi"in der Messe Düsseldorf zu besuchen. Cosplay steht für costume play und ist unter den Anime- und Manga-Fans weit verbreitet. Aber auch Obelix und Captain Jack Sparrow (Fluch der Karibik) waren zugegen. "Wir rechnen an diesem Wochenende mit 40.000 Besuchern", meint Andreas Degen. Zusammen mit Benjamin Schulte ist der gebürtige Bonner Hauptorganisator der Convention.

Auch Corinna Klüsener aus Oranienburg und Janos Sartor aus Karlsruhe haben sich die "Jahreshauptversammlung" ihres Hobbies nicht entgehen lassen, opfern dafür Zeit und Geld. "Ich brauche zwei bis drei Stunden, zum schminken und anziehen. Das Kostüm zu bauen hat ungefähr ein Jahr gedauert", erzählt Sartor. Dafür zieht der von Kopf bis Fuß blau geschminkte Karlsruher aber jede Menge Blicke auf sich der studierte Physiker gehört während der "DoKomi" wohl weltweit zu den am meisten fotografierten Menschen. "Ich stelle einen Charakter aus League of Legends dar. Eigentlich ist es eine weibliche Figur, aber das ist mir egal", so Sartor breit lächelnd.

Klar, sich selbst zu präsentieren, ist eine Motivation zur "DoKomi" zu gehen, aber auch um mit Gleichgesinnten die alltäglichen Sorgen für ein paar Stunden über Bord zu schmeißen und sich jede nur denkbare Information zu holen. So wurden auch Workshops zu den Themen Häkeln, Body-Painting, Cosplay-Posing oder digitales Malen angeboten. Für Geld gab es von Spielen, über Figuren, Waffen, komplette Kostüme oder Kuschel-Mangas alles was das Cosplayer-Herz begehrt. Und gefeiert wurde auch noch. Am Samstagabend stand die J-Disco und der Cosplay-Ball an. "Wir konnten 1400 Tickets für den Cosplay-Ball verkaufen. Die waren in zehn Minuten weg", so Degen. Die Begeisterung der Anime- und Manga-Fans in Düsseldorf ist eben riesig.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dokomi 2017 in Düsseldorf: Tausende Verkleidete bei Manga-Convention


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.