| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Drei Männer nach 350.000-Euro-Überfall vor Gericht

Düsseldorf. Ein Zufallsfund von 350.000 Euro beim Überfall auf eine 80-jährige Rentnerin in ihrer Bilker Wohnung beschäftigt seit gestern das Landgericht. Laut Anklage soll einer von drei Männern am Raubzug bei der Seniorin vor einem Jahr beteiligt gewesen sein. Angeklagt sind aber auch der angebliche Tippgeber (46) und ein Einbruchskomplize (47) des mutmaßlichen Räubers (43). Zu Prozessbeginn haben zwei der Angeklagten knappe Teilgeständnisse abgelegt. Und die Seniorin schilderte im Zeugenstand ihre Todesängste.

Sie sei damals gerade vom Einkaufen heimgekommen, als sie mittags an ihrer Wohnungstür von zwei kräftigen Männern überwältigt wurde, so die 80-Jährige. Einer schlug sie direkt nieder, sie wurde gefesselt an Händen und Füßen, immer weiter traktiert und mit einem Tuch vor dem Mund am Schreien gehindert. Das besonders habe sie in Todesangst versetzt - "ich bekam ja keine Luft mehr", so die 80-Jährige. Einer der mutmaßlichen Räuber, der jetzt wegen erheblicher Rückenprobleme mit Gehhilfe und Stützkorsett in den Gerichtssaal kam, soll beim Durchstöbern der Wohnung dann einen unfassbaren Fund gemacht haben. 350.000 Euro in 500-Euro-Scheinen haben die Räuber erbeutet. Das erklärte die alte Dame jetzt so: Ihren angestammten Tresor bei einer Bank habe sie räumen müssen, habe das Bargeld zuhause aber nur ein paar Wochen gelagert, wollte es eigentlich bei einer anderen Bank in deren Safe deponieren.

Ein zweiter Tatverdächtiger sitzt nicht mit vor Gericht. Er gilt als flüchtig, konnte der Festnahme bisher entgehen. Sein mutmaßlicher Helfer hat sich zu diesem Anklagepunkt gestern nicht geäußert. Er und ein Komplize (47) gaben lediglich andere Einbrüche zu, auch Aufbrüche in Autos, die in Parkhäusern abgestellt waren. Der dritte Angeklagte sitzt als angeblicher Tippgeber für den Überfall auf die alte Dame mit auf der Anklagebank. Er soll die Täter auf die Seniorin aufmerksam gemacht und geraten haben, dass sie unbedingt "gemacht" werden sollte. Doch auch er hat dazu gestern nichts gesagt.

Planmäßig geht der Prozess gegen das Trio in der nächsten Woche weiter. Mit einem Urteil wird Ende Oktober gerechnet.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Drei Männer nach 350.000-Euro-Überfall vor Gericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.