| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Drogenplantage: Angeklagter soll Stromrechnung zahlen

Düsseldorf. Unklar bleibt, ob der sogenannte Pate von Gerresheim (80) die immensen Stromkosten einer illegalen Cannabis-Plantage im Hochbunker an der Heyestraße tragen muss. Fast 65.000 Euro fordern die Stadtwerke per Zivilklage beim Landgericht von dem schwer kranken Immobilienbesitzer, der 2011 zwei Etagen des Bunkers an ominöse Mieter vergeben hatte, die dort heimlich eine Haschischzucht mit mehreren Erntehelfern betrieben. Mit dem Chef dieser Anlage saß der 80-Jährige als Vermieter einst sogar auf der Anklagebank beim Strafgericht, wurde aus humanitären Gründen dort aber nicht weiter verfolgt.

Seine Tochter (35) sagte im Stromkosten-Prozess gestern, ihr Vater habe von den Vorgängen im Hochbunker sicher nichts geahnt und auch nicht dabei geholfen. Das Stromkostenurteil wird am 25. April verkündet.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Drogenplantage: Angeklagter soll Stromrechnung zahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.