| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Drogerie Rossmann zieht in Bornemeyer-Räume

Die Schadowstraße
Die Schadowstraße FOTO: RPO (Marita Ingenhoven)
Düsseldorf. Seit einem Monat steht fest, dass das Traditionshaus Bornemeyer bald nach 89 Jahren an der Schadowstraße schließen wird. Jetzt ist klar, wer der Nachfolger des Wäschehauses wird: Deutschlands zweitgrößte Drogeriekette. Von Denisa Richters

Die Familie Bornemeyer, in deren Besitz die Immobilie bleibt, hat bekanntgegeben, wer als Nachmieter in die Räume des Fachgeschäfts für Wäsche, Bademoden und Strickwaren einziehen wird: Rossmann, nach dm die zweitgrößte Drogeriekette Deutschlands, wird mit einer großen Filiale einziehen.

"Das ist ein sehr solides Unternehmen, kundenstark, bringt also Frequenz an die Schadowstraße", sagt Manfred Bornemeyer. Die Mitarbeiter wurden gestern darüber informiert. Stephan-Thomas Klose, Sprecher der Dirk Rossmann GmbH mit Sitz in Burgwedel, bestätigte auf Anfrage unserer Redaktion, dass dort eine Filiale mit rund 900 Quadratmetern Verkaufsfläche einziehen wird.

Serie: 725 Jahre Düsseldorf FOTO: Hans-Juergen Bauer

Nach Angaben der Familie Bornemeyer sind nach Schließung ihres Geschäfts Ende März 2017 umfangreiche Umbaumaßnahmen auf der rund 1200 Quadratmeter großen Mietfläche geplant. So sollen an der Rückseite zur Liesegangstraße, wo auch der Anlieferbereich für Rossmann geplant ist, die Schaufenster durch eine Wand ersetzt werden.

Zur Schadowstraße hin wird die Schaufensterfront komplett bis zum Gehweg gezogen. Bei Bornemeyer ist dem Laden eine Passage mit viel gläserner Fläche vorgesetzt. "Die brauchten wir, weil die Leute bei uns kaufen, was sie im Schaufenster sehen", sagt Karin Bornemeyer. Deshalb musste immer besonders viel vom Sortiment ausgestellt sein.

Beim Umbau investieren die Bornemeyers mit. Im Sommer 2017 soll die Fläche an Rossmann übergeben werden, im Herbst ist die Eröffnung geplant. Rossmann habe sich den Standort, den Storescouts vermittelt haben, langfristig gesichert.

"Das wird unser größter Markt in Düsseldorf, ein echtes Flaggschiff in bester Lage mit allen Sortimenten, die Rossmann heute zu bieten hat", sagt Unternehmenssprecher Klose. Es sei nicht geplant, einen anderen Markt in der Nähe zu schließen, man wolle vielmehr das Filialnetz in der Düsseldorfer Innenstadt ergänzen und verdichten.

Die Rossmann-Drogeriemärkte machten 2015 eigenen Angaben zufolge einen Umsatz von 7,9 Milliarden Euro. Mit mehr als 1900 Filialen sei Rossmann der am weitesten verbreitete Drogeriemarkt in Deutschland, in Düsseldorf gibt es bisher 21 Filialen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Drogerie Rossmann zieht in Bornemeyer-Räume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.