| 22.27 Uhr

Düsseldorf
"Dügida": Einsatz gegen Gegendemonstranten

Bilder: "Dügida"-Demo: Rangeleien im Hauptbahnhof
Bilder: "Dügida"-Demo: Rangeleien im Hauptbahnhof FOTO: Endermann, Andreas
Düsseldorf. Im Vorfeld der "Dügida"-Demonstration musste die Polizei in Bahnhofsnähe bereits aktiv werden. Angaben der Polizei zufolge hatte es an einer Sperrstelle Probleme gegeben. Einer Twittermeldung von Gegendemonstranten zufolge musste Pfefferspray eingesetzt werden.

Gegendemonstranten hatten zunächst versucht, den Versammlungsweg zu blockieren und mussten deswegen von der Polizei zur Seite getragen werden . In der Vergangenheit war es mehrfach zu Ausschreitungen gekommen. Ende März war ein Beamter durch einen Gegendemonstranten verletzt worden.

Gegen 20 Uhr zogen etwa 60 Anhänger der Dügida auf der bekannten Strecke von der Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Scheurenstraße, wie die Polizei berichtet. In der Friedrich-Ebert-Straße hatten sich Gegendemonstranten auf die Fahrbahn gesetzt, um den Aufzugweg zu blockieren. Die Polizei stellte Personalien von mehreren Demonstranten fest und fertigte Anzeigen.

Gegen 21.15 Uhr war die Versammlung der Dügida beendet.