| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Dügida"-Gegner prostieren gegen Bußgeldbescheide

Düsseldorf. In einem offenen Brief fordert das Bündnis "Düsseldorf stellt sich quer", das seit Monaten Protestaktionen gegen die rechtsextreme und islamfeindliche "Dügida"-Bewegung organisiert, den Polizeipräsidenten auf, 29 Bußgeldbescheide gegen ihre Aktivisten zurückzunehmen.

Die betroffenen Personen hatten am 13. April versucht, den angemeldete "Dügida"-Aufmarsch mit einer Sitzblockade aufzuhalten. Das war ihnen von der Polizei untersagt worden, die wegen der Nichtbeachtung des Verbots Bußgeldbescheide verschickte. Das Verbot sei "unangemessen und unverhältnismäßig " gewesen, heißt es in dem Schreiben. Das gelte auch für die Bußgelder.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Dügida"-Gegner prostieren gegen Bußgeldbescheide


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.