| 09.40 Uhr

Prozess in Düsseldorf
20.000 Euro von Internet-Freund gestohlen?

Düsseldorf. Eine 45 Jahre alte Frau steht vor dem Amtsgericht, weil sie einen Freund um 20.000 Euro gebracht haben soll. Sie hatte ihm gesagt, sie brauche eine Finanzspritze für ein Geschäft mit Schmuck. 

Sie umgab sich mit dem Flair der Schönen und Reichen - doch die Justiz kennt die 45-jährige alleinerziehende Mutter als gewiefte Serienbetrügerin. Vor vier Wochen ließ sie einen Prozess als Angeklagte beim Amtsgericht platzen. Inzwischen haben die Behörden die Frau ausgemacht. Am Montag wird ihr Prozess ab 11.30 Uhr im Saal 1.109 nachgeholt.

Über eine Single-Börse hatte sie 2016 einen 51-jährigen Löricker kontaktiert - mit ihm soll sie sich im August getroffen haben. Die angebliche Goldschmiede- und Uhrmachermeisterin soll behauptet haben, für ein "Geschäft mit Schmuck" brauche sie eine Finanzspritze von 20.000 Euro. Der 51-Jährige hielt das Geld zwar parat, als ihn die neue Bekannte besuchte. Aber statt ihr das Geld auszuhändigen, habe er die Summe doch lieber in einer Schublade deponiert, heißt es jetzt in der Anklage. Nach dem Abschied der Besucherin sei ihm aufgefallen, dass das Geld verschwunden war.

So lautet die Anklage gegen die 45-Jährige, die bisher wegen Trickbetrügereien sechsfach vorbestraft ist, jetzt auf Diebstahl in einem besonders schweren Fall.

(wuk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 20.000 Euro von Internet-Freund gestohlen?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.