| 00.00 Uhr

Name und Nachricht
Düsseldorf

Düsseldorf. Alle reden vom Grand Départ, aber auch für die Zeit nach dem Radsport-Highlight hat die Stadt schon das nächste Großereignis im Blick. Deutschland hat gute Chancen auf die EM 2024, und Düsseldorf wäre gern einer von zehn Austragungsorten der Spiele. Den nächsten Schritt auf dem Weg dahin kann die Stadt morgen tun: Da steht ein Präsentationstermin beim Deutschen Fußball-Bund in Frankfurt an, bei dem Düsseldorf für seine Vorzüge werben will. Von Nicole Lange

Dabei sein werden ein Vertreter der Düsseldorf Congress Sport & Event, einer von Fortuna Düsseldorf und einer der städtischen Marketing & Tourismusgesellschaft. Die Stadt kann dort ihre Vorzüge präsentieren und wird gleichzeitig auch die Anforderungen des Verbands entgegennehmen. Stärken hat die Stadt zweifelsohne eine Menge, wie Stadtdirektor und Sportdezernent Burkhard Hintzsche betont: "Wir haben gute Voraussetzungen, wenn es darum geht, ein Großereignis zu organisieren", sagt er.

"Wir haben hochleistungsfähige Hotels und eine gute Verkehrs-Infrastruktur." So könnte Düsseldorf bei seiner Bewerbung auch die große Nähe zwischen Flughafen, Arena und Innenstadt zu Gute kommen. "Und die Stadt und die Region sind natürlich fußballverrückt. Es wäre natürlich toll, wenn wir dieses Ereignis ausrichten könnten." Allerdings wissen die Stadt-Verantwortlichen auch, dass die Konkurrenz groß ist.

Insgesamt haben 18 Städte Interesse bekundet, Bewerber wie Dortmund oder Köln dürften sich ebenfalls große Chancen ausrechnen, dabei zu sein. Eine Entscheidung wird die Düsseldorfer Delegation morgen noch nicht mit zurückbringen. Die wird erst im September verkündet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Name und Nachricht: Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.