| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorf auf Platz 6 bei Digitalisierung

Düsseldorf. Die NRW-Landeshaupt liegt in einem Städteranking vor Hamburg, Köln, Stuttgart und Frankfurt.

Digitalisierung hat sich zu einem entscheidenden Standortfaktor für Regionen entwickelt. Deshalb beinhaltet der aktuell erschienene "Prognos Zukunftsatlas 2016" auch einen "Digitalisierungskompass 2016". Das Ergebnis: Von 402 untersuchten Kreisen und Städten liegen Düsseldorf und seine Unternehmen bundesweit auf Platz 6. Zum Vergleich: Frankfurt am Main belegt Platz 8, Hamburg Platz 9, Köln Platz 13 und Stuttgart Platz 17. Bestplatzierte Städte und Kreise sind der Landkreis München (Platz 1), die Stadt München (2), Berlin (3), Böblingen (4) und Darmstadt (5).

Damit ist Düsseldorf mit seinen Unternehmen bezüglich der Zukunftschancen laut Prognos sehr viel besser aufgestellt als der überwiegende Rest Deutschlands. Denn die Digitalisierung von Unternehmensprozessen sichere Innovationen und Wettbewerbsfähigkeit durch technologischen Vorsprung, heißt es von der Stadtverwaltung.

Um diese Entwicklung noch weiter voran zu treiben, bewirbt sich die Landeshauptstadt Düsseldorf beim Land als "Digitaler Wirtschaft-NRW-Hub", um ein Kompetenzzentrum für Innovations- und Digitalisierungsprozesse aufzubauen. Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Der Prognos Zukunftsatlas sieht Düsseldorf bundesweit bei dem Thema der Digitalisierung auf Platz 6. Es ist schön, dass uns damit von neutraler Seite bestätigt wird, dass Düsseldorf bei diesem Thema bereits heute vergleichsweise gut aufgestellt ist. Das ist ein Ansporn, die bereits erfolgreich gestartete Start-up-Initiative Düsseldorf sowie unsere Bewerbung als Hub der Digitalen Wirtschaft NRW weiter voran zu treiben."

Dem Thema der Digitalisierung hat die Wirtschaftsförderung auch die Juniausgabe ihres quartalsweise erscheinenden Magazins "Die Wirtschaftsförderung informiert" gewidmet, das sich an kleine und mittlere Unternehmen in Düsseldorf richtet. Es kann angefordert werden unter bestellung@mws-dus.de.

Die Stadt Düsseldorf bewirbt sich um den so genannten "Digitale Wirtschaft NRW-Hub" (DWNRW-Hub) Düsseldorf/Rheinland der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Hub bezeichnet im Englischen die Nabe eines Rades und steht symbolische für eine Art "Zentrum". Aufgebaut werden soll ein Kompetenzzentrum für Innovations- und Digitalisierungsprozesse für regionale Unternehmen und Start-ups. Die Fördersumme beläuft sich auf bis zu 500.000 Euro pro Jahr und für insgesamt drei Jahre, bei einem Eigenanteil in gleicher Höhe.

Neben der Stadt sind die IHK (in Kooperation mit Kammern der Region), aber auch Auslandshandelskammern, die Messe Düsseldorf, der Flughafen, Co-Working-Spaces und Unternehmen aus Düsseldorf und der Region mit im Boot. Neben der Heinrich-Heine-Universität werden auch die Hochschule Düsseldorf (HSD) und die WHU Otto Beisheim School of Management mitwirken, ebenso Star-up-Dorf und der Verein Digitale Stadt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorf auf Platz 6 bei Digitalisierung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.