| 12.47 Uhr

Düsseldorf
Brand im früheren Commerzbank-Gebäude nahe der Kö

Brand in einem Hochhaus in Düsseldorfer Innenstadt
Düsseldorf. In einem früheren Gebäude der Commerzbank in der Düsseldorfer Carlstadt hat es am Mittwochvormittag gebrannt. Schwarzer Rauch drang aus dem oberen Stockwerk. Personen waren laut Feuerwehr nicht in Gefahr. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Das Gebäude wird derzeit saniert, daher steht es leer. Es bestand dementsprechend keine Gefahr für Personen, so ein Sprecher der Feuerwehr. Zur Brandursache gab er an, dass vermutlich bei Schweißarbeiten an der Lüftungsanlage Dämmmaterial in Brand geraten sei. Unten auf der Straße beobachteten Bauarbeiter den Brand, sie konnten ihre Arbeit während der Löscharbeiten nicht fortsetzen.

Die Feuerwehr war um 11.10 Uhr alarmiert worden und mit drei Löschzügen und etwa 50 Kräften angerückt. Nach etwa 30 Minuten war der Brand aber soweit unter Kontrolle, dass die Feuerwehr ihre Einsatzkräfte bereits wieder reduzierte. Vor Ort war die Stimmung entspannt.

Brand im früheren Commerzbank-Gebäude in Düsseldorf FOTO: Lisa Schrader

Bei dem Gebäude in der Kasernenstraße, auf dem Abschnitt zwischen Benrather Straße und Bastionsstraße handelt es sich um ein Bürohaus, das ehemals der Commerzbank gehörte. Inzwischen hat es der amerikanische Investor Hines gekauft und saniert es derzeit.

Besonders an der Benrather Straße kam es wegen des Brandes zu leichten Verkehrsbehinderungen, die Polizei regelte den Verkehr.

In einer früheren Version des Artikels hatten wir geschrieben, dass das Gebäude der Commerzbank gehört. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

(hpaw/lis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Brand im Commerzbank-Gebäude nahe der Königsallee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.