| 13.44 Uhr

An der Messe Düsseldorf
Erneutes Feuer in Flüchtlingshalle jetzt komplett gelöscht

Glutnester entfachen Feuer in Flüchtlingsheim
Glutnester entfachen Feuer in Flüchtlingsheim FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. In der bereits ausgebrannten Flüchtlingsunterkunft an der Düsseldorfer Messe hat es am Wochenende erneut gebrannt. Vermutlich hatten sich Glutnester entzündet. Die Feuerwehr war die ganze Nacht über im Einsatz, erst am Sonntagmorgen war das Feuer komplett gelöscht.

Mehr als eine Woche nach dem Großbrand einer Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf haben vermutlich Glutnester die abgerissene Deckenkonstruktion erneut in Brand gesetzt. Mittlerweile ist das Feuer komplett gelöscht und die Einsatzstelle am Sonntagmorgen endgültig geschlossen worden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Der meterhohe Schuttberg hatte der Feuerwehr zufolge am Freitagabend auf einer Länge von 80 Metern gebrannt. Die Feuerwehr war mit Löschrohren und Wasserwerfern dagegen vorgegangen. Mit schwerem Gerät wurden große Balken auseinandergezogen, der Schuttberg sei stark geflutet worden. Die Feuerwehrleute waren die ganze Nacht im Einsatz. Im Laufe des Samstags bis Sonntagmorgen war die Einsatzstelle regelmäßig kontrolliert worden.

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Halle abgerissen FOTO: dpa, mg fdt

Der Großbrand hatte die Flüchtlingsunterkunft für 282 Männer in einer ehemaligen Lagerhalle der Düsseldorfer Messe am 7. Juni komplett zerstört. Der Schaden beläuft sich auf rund zehn Millionen Euro. Als Brandstifter stehen zwei Nordafrikaner unter dringendem Verdacht, die mit falscher Identität als Flüchtlinge nach Deutschland eingereist sein sollen.

(lsa/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Erneutes Feuer in Flüchtlingsunterkunft am Sonntag gelöscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.