| 21.54 Uhr

Große Hilfsbereitschaft
Düsseldorf erwartet Nacht-Zug mit Flüchtlingen

Düsseldorf: Flüchtlinge kommen am Hauptbahnhof an
Düsseldorf: Flüchtlinge kommen am Hauptbahnhof an FOTO: Paula Elsholz
Düsseldorf. In der Nacht zu Montag wird voraussichtlich ein weiterer Zug mit Flüchtlingen nach Düsseldorf kommen. Bisher war die Landeshauptstadt nur Zwischenstation auf dem Weg nach Dortmund. Diesmal sollen die Flüchtlinge sofort versorgt werden. Von Marcel Romahn

Den ersten Kontakt mit den Menschen, die über Ungarn und Österreich nach Deutschland gekommen sind, machten die Düsseldorfer am Sonntagvormittag. Rund 120 waren im Zug aus München gekommen. Vom Hauptbahnhof aus ging es mit dem Regionalzug weiter zur Erstaufnahme-Einrichtung nach Dortmund. Insgesamt kamen am Sonntag 2500 Menschen nach NRW.

In der Nacht zu Montag erwartet die Stadt einen weiteren Zug mit Flüchtlingen. Sie sollen nach ihrer Ankunft in Bussen zu unterschiedlichen Kommunen weiterreisen. Eine Erstversorgung ist durch die Hilfsorganisationen und die Feuerwehr sichergestellt.

Daher bittet die Stadt die Hilfwilligen, nicht zum Bahnhof zu kommen, um die Flüchtlinge willkommen zu heißen. "Sie sind von der beschwerlichen Reise erschöpft und brauchen vor allem Ruhe", erklärt ein Stadtsprecher.

Am Sonntagmorgen hatten die Düsseldorfer am Hauptbahnhof große Hilfsbereitschaft gezeigt. Mit leichter Verspätung traf ein Zug  mit Flüchtlingen um 9.25 Uhr am Hauptbahnhof ein. Ursprünglich war die Weiterreise mit dem Regionalexpress über Duisburg nach Dortmund vorgesehen. "Durch eine Oberleitungsstörung mussten einige Flüchtlinge auf eine andere Zugverbindung über Wuppertal ausweichen", sagte ein Sprecher der Bundespolizei, die mit mehreren Einsatzkräften vor Ort war. Etwa 40 Flüchtlinge mussten auf ihre Weiterfahrt warten. 

 

Ankunft und Aufenthalt der Flüchtlinge verliefen laut Polizei friedlich und ohne große Komplikationen. "Es sind viele private Helfer vor Ort, die die Flüchtlinge mit Essen und Getränken empfangen", sagte der Polizei-Sprecher. "Diese Begrüßung ist fantastisch. Auf jeden Flüchtling kommt mindestens ein Helfer." Auch auf Twitter teilten viele Düsseldorfer Bilder vom Hauptbahnhof und hießen die Flüchtlinge willkommen.

 "Ich danke allen Düsseldorfern, die die Flüchtlinge am Sonntag morgen am Hauptbahnhof so spontan und herzlich empfangen haben", sagte Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Da wir kurzfristig noch mehr Menschen bei uns aufnehmen müssen, appelliere ich an alle Mitbürgern: Lassen Sie in Ihrem Engagement und Ihrer Hilfsbereitschaft nicht nach! Helfen Sie uns, diesen Menschen zu helfen, die nach häufig lebensgefährlicher Flucht bei uns Zuflucht suchen."

Von der Erstaufnahme-Einrichtung in Dortmund wurden am Sonntagabend 150 Flüchtlinge zur Düsseldorferer Zeltanlage an der Heidelberger Straße gebracht. In den kommenden Tagen werden laut der Flüchtlingsbeauftragten Miriam Koch 1200 Flüchtlinge im Regierungsbezirk Düsseldorf aufgenommen.

Wer etwas spenden möchte, kann sich beim Büro der Flüchtlingsbeauftragten Miriam Koch unter Telefon 0211-89-94593, oder E-Mail Miriam.Koch@duesseldorf.de, melden.

 

Mehr Informationen gibt es auch in unserem Spezial zur Flüchtlingshilfe in Düsseldorf.