| 12.39 Uhr

Düsseldorf
Japan-Tag endet mit spektakulärem Feuerwerk

So schön war das Feuerwerk zum Japan-Tag 2016
So schön war das Feuerwerk zum Japan-Tag 2016 FOTO: dpa, mg vfd
Düsseldorf. Es ist der traditionelle Höhepunkt des Japan-Tages in Düsseldorf: das große Feuerwerk über Altstadt und Rhein am späten Abend. In diesem Jahr stand es ganz unter dem Motto Natur.

Um kurz nach 23 Uhr ging es endlich los mit dem Höhenspektakel. Rund 25 Minuten dauerte die Show, die Jahr für Jahr tausende Gäste und Düsseldorfer an den Rhein lockt und einen mittleren fünfstelligen Betrag kostet. Insgesamt waren laut Tourismusverband 750.000 Besucher zum 15. Japan-Tag nach Düsseldorf gekommen.

Doch wenn das Feuerwerk startet, dann haben alle nur noch Augen für die bunten Choreografien der japanischen Pyrotechniker, die in diesem Jahr eine Show zum Thema "Bäume, Blumen, Tiere – die Welt der Natur" zeigten. Dabei sollten Fische, Palmen und Blüten und ein künstlicher Regenbogen zu sehen sein. Fast schon traditionelle endete das Spektakel im glitzernden Goldregen, der über der Altstadt dahinrieselt.

Fotos: Japan-Tag 2016: Sehr bunt und sehr, sehr voll FOTO: dpa, mg nic

"Das Feuerwerk ist eine der wenigen Chancen, eine solche Pyro-Show außerhalb Japans zu erleben", sagte Feuerwerker Hideki Kubota, der das Spektakel am linken Rheinufer zündet. "In Düsseldorf jubeln die Zuschauer lauter als in Japan."

Insgesamt wurden 1558 Feuerwerkskörper mit einem Kaliber von 30 bis 175 Millimeter bis zu 220 Meter hoch in die Luft geschossen. Dort können sich die Figuren bis zu 220 Meter im Durchmesser ausbreiten. Die Feuerwerkskörper wiegen mit allem drum und dran 1000 Kilogramm, das reine Pulvergewicht beträgt etwa die Häfte. Sie werden eigens aus Japan für diesen Anlass per Schiff geliefert.

Fotos: So feiert Düsseldorf den Japan-Tag 2016 auf Instagram

Für das Feuerwerk werden die beiden innerstädtischen Rheinbrücken schon Stunden vorher für den Autoverkehr gesperrt. Der Auf- und Abbau der Feuerwerks-Batterien dauert drei Tage.

Beim Japan-Tag selbst konnten die Besucher in rund 90 Zelten entlang der Rheinpromenade alles rund um die japanische Kultur erfahren. Von Kampfkunst und Kalligraphie über Kino und Konzerte erhielten Besucher einen Einblick in die Kultur Nippons. Auf drei Bühnen wurde Kulturelles und Sportliches gezeigt und Musik gemacht. Und natürlich waren in der ganzen Stadt auch wieder Cosplayer in ihren augefeilten Kostümen unterwegs.

Fotos: So war die Woche von Japan-Fan Johanna Sparwel bei Mein Düsseldorf

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) dankte den japanischen Bürgern für "dieses wunderbare Fest unter Freunden". So präsentierten auf der Hauptbühne am Burgplatz über 400 Mitglieder der japanischen Gemeinde in Düsseldorf, darunter auch junge Darsteller aus dem Kindergarten, ein abwechslungsreiches Programm.

In den vergangenen Jahren hat sich der Japan-Tag zum Treffpunkt der Fans japanischer Popkultur entwickelt. Tausende Jugendliche strömen verkleidet als Manga-Comic-Stars an den Rhein. Die japanische Gemeinde in Düsseldorf ist mit 7000 Mitgliedern die drittgrößte in Europa – nach London und Paris.

Alle Infos zum Japan-Tag finden Sie in unserem Dossier. 

 

 

(das/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Japan-Tag endet mit spektakulärem Feuerwerk über dem Rhein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.