| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kanadier bauen Kaufhof Kö komplett um

Düsseldorf: Kanadier bauen Kaufhof  an der Königsallee komplett um
Der Kaufhof an der Kö spiegelt sich im Schaufenster des zum gleichen Konzern gehörenden Carsch-Hauses. Teile des Sortiments des Kaufhofs sollen ins Carsch-Haus wechseln, unter anderem die Lebensmittelabteilung. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die Lebensmittelabteilung zieht im November ins Carsch-Haus. Ein Outlet könnte an die Schadowstraße kommen. Von Thorsten Breitkopf

Der Kaufhof an der Königsallee steht erneut vor einem Umbau. Nach dem Verkauf der Kaufhauskette von der Düsseldorfer Metro Gruppe an die kanadische Firma Hudson's Bay Company (HBC) sollen deutschlandweit in den nächsten fünf bis sieben Jahren eine Milliarde Euro investiert werden, ein Teil davon in die Warenhäuser selbst. "Der erste Standort wird Düsseldorf an der Königsallee sein", sagte Jerry Storch, Vorstandschef der Hudson's Bay Company im Interview mit dem Handelsblatt. Die Kanadier wollen allein in den Kaufhof an diesem Standort 32 Millionen Euro investieren. "Die Weltstadt-Filiale an der Königsallee hat eine ganz besondere Strahlkraft für die gesamte Metropolregion an Rhein und Ruhr sowie für viele internationale Gäste der Landeshauptstadt. Wir werden in dem Haus eine moderne und attraktive Einkaufsatmosphäre schaffen, die Vorbildcharakter haben wird für andere Metropolstandorte in unserer Gruppe", sagte Kaufhof-Chef Olivier van den Bossche.

Bedeutendste Änderung ist eine teilweise Zusammenlegung mit dem ebenfalls zum Kaufhofkonzern gehörenden Carsch-Haus. In einem ersten Schritt werden die Abteilungen Schreibwaren und Reisegepäck von der Kö ins Carsch-Haus umziehen. Die Lebensmittelabteilung des Kaufhof Kö zieht mit ihrem Schwerpunkt Süßwaren, Spirituosen, Weine und Trockensortimente ebenfalls ins Untergeschoss des Carsch-Hauses - in direkte Nachbarschaft zur Delikatessa. Damit entsteht dort auf einer Gesamtfläche von mehr als 1600 Quadratmetern ein Bereich für hochwertige Lebensmittel und Gastronomie. Die Neueröffnung dieser Fläche ist für November 2016 geplant. Im Untergeschoss des Kaufhofs sollen dann Damenschuhe, Strümpfe und Damenwäsche angeboten werden. Im Erdgeschoss soll dadurch mehr Platz für Handtaschen und Schönheitsartikel entstehen, teilte der Warenhauskonzern gestern mit. Im ersten Obergeschoss soll später ein Café eingerichtet werden. Im dritten Stock soll es mehr Fläche für Spielwagen und Sportartikel geben. Bis 2018 sollen die Umbauten abgeschlossen sein.

Die Bauarbeiten werden während des laufenden Betriebs durchgeführt, betont der neue Filial-Chef Lars Thiele. "Es wird keine betriebsbedingten Kündigungen und keinen Jobabbau geben, wir investieren ja", so Thiele weiter. Die Mitarbeiter waren am Vorabend der Presseerklärung über die Veränderungen informiert worden.

In den kommenden Jahren will HBC bis zu 40 Edel-Outlets der in den USA sehr erfolgreichen Marke Saks Off Fifth in deutschen Innenstädten eröffnen. Kaufhof erhofft sich gute Geschäfte. "Die Leute lieben Schnäppchen", zeigte sich Storch überzeugt. Möglich wäre es, ganze Etagen etablierter Warenhäuser in Outlets umzuwandeln. Für den Kaufhof Kö sei das aber nicht geplant. Experten halten den Standort Schadowstraße zumindest für einen Kandidaten für ein Outlet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kanadier bauen Kaufhof an der Königsallee komplett um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.