| 15.57 Uhr

In Düsseldorf ausgesetzt
Katzenbabys aus der Burger-Tüte geht es wieder gut

Düsseldorf: Katzenbabys aus der Schnellrestaurant-Tüte geht es wieder gut
Die drei Katzenbabys wohnen jetzt im Tierheim. FOTO: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Kommunikation
Düsseldorf. Die drei Kätzchen, die am Sonntag in Düsseldorf in einer Schnellrestaurant-Tüte ausgesetzt wurden, sind wohlauf. Sie sind nach einem kurzen Aufenthalt in einer Klinik im Tierheim angekommen. Bis sie ein neues Zuhause bekommen, wird es aber noch etwas dauern.

"Quietschlebendig" seien die drei Katzenbabys, heißt es aus dem Tierheim. Dort wurden die geretteten Tiere untergebracht, nachdem sie in einer Tierklinik untersucht worden waren. Im Tierheim werden sie wohl auch noch einige Zeit bleiben, denn so junge Tiere werden laut Mitteilung der Stadt nicht an neue Besitzer vergeben. Erst müssen sie noch etwas wachsen und geimpft werden.

Die drei Katzenbabys waren von Mitarbeitern des Ordnungsamts am frühen Sonntagmorgen auf der Heerstraße gefunden worden. Sie wurden in einer Tüte eines Schnellrestaurants ausgesetzt. Den Ordnungsamts-Mitarbeitern fiel die Tüte auf, weil sie sich scheinbar selbstständig über die Straße bewegte. Ein Besitzer oder ein Muttertier waren nicht in Sicht, die Kätzchen waren unterernährt und sehr ängstlich.

Bislang gibt es noch keine Hinweise auf denjenigen, der die Tiere ausgesetzt hat.

(lis)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Katzenbabys aus der Schnellrestaurant-Tüte geht es wieder gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.