Infostrecke

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Für das Jahr 2015 verzeichnet die Polizei 84.260  Straftaten. Das sind 1811 weniger als im Vorjahr. (2014: 86.071 Straftaten). Bei der Aufklärungsquote ist 2015 ein Anstieg um 0,98 Prozentpunkte von 42,25 Prozent auf nunmehr 43,23  Prozent zu verzeichnen. 

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Diebstahl nimmt mit rund 53 Prozent den größten Anteil an der Gesamtkriminalität ein. 2015 gab es insgesamt 44.336 Falle (2014: 45.613).  Der gemeldete Schaden betrug rund 59,8 Mio. Euro. Im Jahr 2014 lag die Schadenssumme noch bei 56,8 Mio. Euro. 

Straßenkriminalität Darauf folgt mit 24.866 Fällen die Straßenkriminalität, im Vorjahr waren es 25.353. Die Aufklärungsquote liegt dabei bei 1,92 Prozent.  

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Zu Vermögens- und Fälschungsdelikten kam es 14.490 (2014: 16.965). Die Aufklärungsquote sank 14,59 Prozentpunkte. 

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Straftaten gegen das Leben gab es 2015 in 22 Fällen - 2014 waren es 21, wodurch ein Anstieg um +4,76 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu verzeichnen ist. Während die Aufklärungsquote 2013 noch bei 100 Prozent lag, konnten 2014 lediglich 90,84 Prozent der Fälle gelöst werden.

Die Zahl der Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung dagegen ist mit 271 Fällen im Vergleich zum Vorjahr um 31,22 Prozent gesunken.
Die Zahl der Vergewaltigungen sank um 30 auf insgesamt 54 Fälle. Die Aufklärungsquote betrug 62,96 Prozent. Von 54 Opfern hatten 11 keine bzw. 5 eine ungeklärte Vorbeziehung zum späteren Täter. Dies entspricht einem Anteil von rund 30 Prozent. Die Fallzahlen im Bereich der sonstigen sexuellen Nötigung erhöhten sich um 6,67 Prozent von 30 auf 32 Delikte. Die Aufklärungsquote beträgt 56,25 Prozent.

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit Diese Straftatengruppe umfasst neben Raubdelikten und Körperverletzungen auch die Tatbestände der Nachstellung (Stalking), Freiheitsberaubung, Nötigung und Bedrohung. Die Gesamtzahl der gemeldeten Straftaten reduzierte sich gegenüber 2014 um 484 Fälle (-6,12Prozent) auf 7.420 Delikte.

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Rauschgiftdelikte Im Jahr 2015 wurden 2406 Tatverdächtige ermittelt, die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz begingen. 1305 Personen hatten ihren Wohnsitz in Düsseldorf. Die Anzahl aller Rauschgiftdelikte reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um 313 (- 9,74 Prozent) auf 2899 Fälle

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Gewaltkriminalität Die Gewaltkriminalität umfasst unter anderem  Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Raub, räuberische Erpressung, gefährliche/ schwere Körperverletzung und Geiselnahme. 2355 Gewalttaten wurden zur Anzeige gebracht, 158 Delikte weniger als im Vorjahr. Die Aufklärungsquote verbesserte sich 1,02 Prozentpunkte auf 61,19 Prozent. 

So hat sich die Kriminalität 2015 in Düsseldorf entwickelt

Gepäckdiebstahl am Flughafen Düsseldorf Die Fallzahlen des Gepäckdiebstahls am Flughafen Düsseldorf hatten sich im Jahr 2014 um 250 Delikte auf 1529 Fälle (+19,55 Prozent) deutlich erhöht. Die Fallzahlen konnten im Jahr 2015  auf 361 Fälle gesenkt werden. Das ist unter anderem dem Konzept zur Bekämpfung der Gepäckdiebstähle zu verdanken.