| 10.57 Uhr

Mädchen angefahren
Düsseldorfer Mutter sucht Zeugen einer dreisten Unfallflucht

Düsseldorf: Mädchen angefahren - Mutter sucht nach Zeugen
Am Zebrastreifen am Fürstenplatz (roter Kreis) wurde Jessica Brülins Tochter nach eigenen Angaben von einer Frau angefahren. FOTO: Screenshot Google/Geo-Basis-DE/BKG
Düsseldorf. Eine Düsseldorferin sucht Zeugen eines Unfalls, bei dem ihre kleine Tochter verletzt wurde. Offenbar wurde die Zehnjährige auf dem Schulweg angefahren, doch die Unfallverursacherin soll dem Kind eine falsche Telefonnummer gegeben haben. Von Helene Pawlitzki

Es ist der Horror jeder Mutter: Bei der Arbeit klingelt plötzlich das Handy, die Schuldirektorin ist dran. "Wissen Sie, dass Ihre Tochter einen Unfall hatte?" Jessica Brülin (37) aus Düsseldorf-Friedrichstadt ist genau das am Dienstag passiert. "Ich war total geschockt", sagt die Altenpflegerin.

Was war geschehen? Ihre Tochter Rojin war gegen 7.45 Uhr auf dem Weg in die Freiherr-von-Stein-Schule, wo sie die fünfte Klasse besucht. "Sie ist erst mal normal in die Klasse gegangen - schließlich ist sie aber zur Klassenlehrerin gegangen und hat gesagt: Mir geht es nicht gut, ich bin angefahren worden."

Die Fahrerin fuhr das verletzte Kind zur Schule

Nach eigener Schilderung hatte Rojin an einem Zebrastreifen am Fürstenplatz angehalten und ein schwarzes Auto mit hinten abgedunkelten Scheiben gesehen, das langsamer wurde. "Sie dachte offenbar, dass die Fahrerin anhält." Doch das war nicht der Fall, die Zehnjährige wurde auf dem Zebrastreifen angefahren. Die Frau habe ihr Auto am Straßenrand geparkt und gesagt, es tue ihr leid, sie sei abgelenkt gewesen, gibt Jessica Brülin die Schilderung ihrer Tochter wieder. Ein Mann und eine Frau kümmerten sich ebenfalls kurz um Rojin.

Jessica Brülin mit ihrer Tochter am Unfallort. FOTO: Hans-Juergen Bauer

"Dann sagte die Frau, sie würde Polizei und Feuerwehr alarmieren und hat in ihr Handy gesprochen." Doch statt abzuwarten, bis die Behörden erscheinen, habe die Frau Rojin in ihr Auto gesetzt und zur Schule gefahren.

Nachdem die Direktorin Mutter Jessica alarmiert hatte, kam diese sofort zur Schule. Ihre Tochter gab ihr einen Zettel, den die Frau ihr in die Hand gedrückt hatte. "Darauf stand der Name Natalie Schmitz oder Schmidt - man kann das nicht so genau lesen - und eine Telefonnummer." Die probierte Jessica Brülin gleich auf dem Schulhof aus. Es kam eine automatische Ansage: Nummer nicht vergeben.

Wie inzwischen eine Untersuchung im Krankenhaus ergab, ist Rojin nicht schwerer verletzt - beide Knie sind aufgeschlagen, sie hat Schmerzen an der Hüfte und der Schulter, aber Jacke und Rucksack haben ihren Fall auf die linke Seite aufgefangen, vermutet ihre Mutter.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Nach dem Krankenhaus waren Mutter und Tochter bei der Polizei, um Anzeige zu erstatten. Die sucht seit Donnerstag öffentlich nach der mutmaßlichen Unfallverursacherin, aber auch nach den beiden Zeugen, die am Fürstenplatz vor Ort waren. Und auch Jessica Brülin hat einen Aufruf gestartet: In der Facebookgruppe "Nettwerk" sucht sie nach den Zeugen des Unfalls, die ihrer Tochter halfen. "Die Frau, die den Unfall verursacht hat, wird sich ja wahrscheinlich nicht von selbst melden."

Zeugen mit Informationen zu dem Unfall können sich bei der Polizei melden: Telefonnummer 0211-8700.