| 18.01 Uhr

Heerdter Dreieck in Düsseldorf
Massive Staus nach Unfall im Rheinalleetunnel

Stau in Düsseldorf nach Unfall in Rheinalleetunnel
Stau in Düsseldorf nach Unfall in Rheinalleetunnel FOTO: Johannes Bornewasser
Düsseldorf. Nach einem Unfall am Montagnachmittag im Heerdter Dreieck staute sich in Düsseldorf noch am späten Nachmittag massiv der Verkehr. Der Rheinalleetunnel war teilweise gesperrt. 

Gegen 15 Uhr wollte ein Lastwagen im Rheinalleetunnel auf der Brüsseler Straße stadtauswärts auf die rechte Spur wechseln. Dabei stieß er mit einem Kombi zusammen und geriet ins Schleudern, wie die Polizei mitteilte. Der LKW drehte sich um die eigene Achse und prallte schließlich in die Leitplanke. Eine Person wurde leicht verletzt.

Für die Bergung musste die Polizei den Rheinalleetunnel zunächst komplett sperren. Der Lastwagen musste von der Feuerwehr geborgen werden. "Dafür musste das Benzin abgepumpt werden", sagte ein Sprecher der Polizei.

Nachdem zunächst ein Fahrstreifen wieder freigegeben wurde, sind seit 17.15 Uhr alle drei Fahrstreifen wieder frei. Am späten Nachmittag war die Verkehrslage dennoch weiter angespannt. "Es dauert jetzt einfach, bis sich der Stau in der Stadt auflöst", sagte der Polizeisprecher. 

(lis/top)